Nokia
- Florian Westermann - Redakteur

Nokia: Am 11. Januar ist es endlich soweit

Nach einer kurzen Verschnaufpause hat die Nokia-Aktie wieder ordentlich Fahrt aufgenommen. Bald dürfte es Klarheit darüber geben, wie gut sich das Lumia 920 wirklich verkauft. Eins steht aber schon fest: In Kürze dürfte es in Indien rundgehen.

Die Nokia-Aktie hat sich längst wieder von dem jüngsten Kursrücksetzer erholt. Klarheit darüber, wie gut sich das neue Flagschiff Lumia 920 wirklich verkauft hat, werden die Quartalszahlen am 24. Januar bringen. Unterdessen macht sich Nokia dafür bereit, in Indien anzugreifen. DER AKTIONÄR berichtete bereits.


Wie der Blog VMPoweruser schreibt, wird Nokia seine Smartphones Lumia 920 und Lumia 820 am 11. Januar in Indien auf den Markt bringen. Das Lumia 920 dürfte dabei für umgerechnet unter 736 Dollar zu haben sein. Zudem dürfte im Januar noch das Lumia 620 in Indien in die Läden kommen. Dazu passt eine Meldung des Blogs Tech2, der zufolge Nokia am 10. Januar ein wichtiges Event in Neu Delhi abhalten wird.

Auf Kaufniveau

Die Chancen stehen gut, das Nokia mit dem Lumia 920 tatsächlich der große Wurf gelungen ist. DER AKTIONÄR rät bei Kursen um 3,00 Euro weiterhin zum Kauf. Erstes Kursziel sind 3,80 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jonas Groß | 0 Kommentare

Nokia versus Apple: Kommt der Comeback-Hammer?

Der ehemalige Branchenprimus Nokia will es Gerüchten zufolge noch einmal wissen. Wie die Seite Nokiapoweruser in Berufung auf „vertrauenswürdige Quellen“ berichtet, will der finnische Konzern 2016 drei neue Smartphones auf den Markt bringen. Und dass, obwohl Nokia nach dem Verkauf an Microsoft … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Nokia: Prognose erhöht – Aktie nimmt Fahrt auf

Seit knapp zwei Jahren pendelt die Nokia-Aktie in einem breiten Seitwärtskorridor. Am Donnerstag können sich Anleger nun aber über einen Kurssprung von knapp zehn Prozent freuen. Die Ursache: Dank eines guten Abschneidens im dritten Quartal blickt der finnische Netzwerkausrüster optimistischer in … mehr