Nintendo
- Michel Doepke - Volontär

Nintendo: Tencent-Deal – die Euphorie ist zurück

Seit Tagen kennt die Nintendo-Aktie nur den Weg nach oben: Neben einer spektakulären Verkaufsprognose für die portable Konsole Switch sorgt allen voran ein Deal mit Tencent für viel Kursfantasie. Denn der größte Gaming-Markt China birgt enormes Potenzial für den japanischen Konzern.

Das Tencent-Game Honor of Kings soll Ende des Jahres für die Switch erhältlich sein. Anleger spekulieren auf weitere positive Meldungen aus China. Nintendo hat allerdings bislang keine Pläne für eine rasche Erschließung des chinesischen Marktes präsentiert. Dennoch bleibt festzuhalten, dass allein der Name Tencent für Fantasie sorgt und die Aktie um sieben Prozent nach oben treibt. Damit ist Nintendo mittlerweile deutlich mehr Wert, als im Zuge des Pokémon-Go-Hypes.

Switch lässt die Kasse klingeln

Die portable Konsole Switch ist und bleibt eine Erfolgsstory für sich. Inzwischen hat sich die Nintendo-Konsole in Japan und Nordamerika besser verkauft, als die Playstation 4 vom Rivalen Sony. Credit-Suisse-Analyst Keiichi Yoneshima traut dem Kassenschlager noch mehr zu und hob das Kursziel auf 55.000 Yen an (rund 411 Euro). Bis 2021 rechnet der Experte mit 130 Millionen verkauften Exemplaren. Eine optimistische Prognose – wenn die kommenden Jahre weitere Spiele-Klassiker für die Switch verfügbar sind, nicht unmöglich.

Aktie auf Mehrjahreshoch

Aufgrund der positiven Nachrichtenlage kehrt die Euphorie bei der Nintendo-Aktie zurück. Mit dem heutigen Kurssprung von rund sieben Prozent erreichen die Titel ein Neun-Jahreshoch. Investierte Anleger lassen die Gewinne bei der ambitioniert bewerteten Aktie (KGV von 50 für 2018) weiter laufen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: