Nike
- Andreas Deutsch - Redakteur

Nike und Under Armour gehen durch die Decke - Adidas besser als der DAX

Moderate Verluste haben am Freitag den Auftakt an den US-Börsen bestimmt. Auch der DAX gibt nach. Gefragt sind indes die Aktien der US-Sportartikelhersteller. Aus gutem Grund.

Nike gewinnt am Freitag 1,8 Prozent auf 58,23 Dollar, Under Armour legt um 2,2 Prozent auf 42,99 Dollar. Der Grund für die Gewinne heißt Foot Locker. Der Sportschuhhändler hat ganz starke Zahlen für das zweite Quartal vorgelegt und die Prognosen der Analysten locker übertroffen.

Foot Locker hat im Berichtszeitraum 1,78 Milliarden Dollar umgesetzt, das war ein Plus im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum von fünf Prozent. Der Gewinn stieg von 119 auf 127 Millionen Dollar beziehungsweise 94 Cents.

Die Analysten hatten mit 1,76 Milliarden Dollar Umsatz und einem Gewinn je Aktie von 90 Cents gerechnet.

Spekulation auf gute Zahlen

Nike legt am 23. September die Zahlen für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2016/2017 vor. Die starken Zahlen von Foot Locker deuten darauf hin, dass Nike dieses Mal die Erwartungen des Marktes mindestens erfüllt. Under Armour öffnet am 20. Oktober die Bücher. Langfrist-Anleger können auf dem aktuellen Niveau bei Nike zugreifen, Mutige können bei Under Armour einsteigen. Indes ist Adidas nach der famosen Rallye eine Halte-Position (Stopp bei 130 Euro setzen).

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Nike: Absolute Spitze

Der Werbe-Deal mit Football-Superstar Colin Kaepernick ist Nike nicht auf die Füße gefallen. Die Aktie des weltgrößten Herstellers von Sportartikeln hat ein Rekordhoch erklommen. Nike ist top im Dow Jones. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Nike: Volle Attacke

Es sind ruhige Zeiten an der Börse. Lediglich vereinzelt präsentieren die Unternehmen noch Zahlen. Zudem stehen einige Hauptversammlungen an. Spannung verspricht in der kommenden Woche das Zahlenwerk des US-Sportartikelkonzerns Nike. mehr