Nike
- Maximilian Völkl

Nike: Neues Milliarden-Programm – Aktie geht durch die Decke

Seit Jahren kennt die Aktie des US-Sportartikelherstellers Nike nur den Weg nach oben. Am Freitag notiert der Weltmarktführer vorbörslich wieder einmal deutlich im Plus. Dank guter Nachrichten hat der Adidas-Rivale sogar ein neues Allzeithoch erreicht. Ein Ende der Rallye ist auf dem aktuellen Niveau allerdings noch nicht in Sicht.

Nach US-Börsenschluss kündigte Nike am Donnerstag milliardenschwere Aktienrückkäufe an. Innerhalb von vier Jahren sollen bis zu zwölf Milliarden Dollar eingesetzt werden, um eigene Anteilsscheine zu erwerben. Das neue Rückkaufprogramm soll an das derzeitige Programm anknüpfen, das ein Volumen von acht Milliarden Dollar hat und voraussichtlich vor dem Ende des Geschäftsjahres 2016 beendet werden wird.

Anleger können sich sogar über noch mehr positive News freuen. So steigerte Nike die Quartalsdividende um 14 Prozent auf 0,32 Dollar. Seit 14 Jahren erhöht der Konzern die Ausschüttung damit ununterbrochen. Auf dem aktuellen Niveau liegt die Dividendenrendite bei einem Prozent. Dies bezieht sich auf den aktuellen Börsenkurs. Wichtig, denn gleichzeitig kündigte Nike einen Aktiensplit im Verhältnis von zwei zu eins an. Dieser erfolgt zum 23. Dezember 2015. Der Vorteil liegt auf der Hand: Durch die kosmetische Kurskorrektur wird die Aktie nach der guten Entwicklung wieder besser handelbar und damit für Kleinanleger interessanter.

Favorit der Branche

Nike hat Adidas zuletzt deutlich abgehängt. Der Weltmarktführer glänzt regelmäßig mit starken Zahlen. Die Erhöhung der Dividende und das erneute Aktienrückkaufprogramm sorgen ebenfalls für Freude bei den Anlegern. Für den AKTIONÄR ist die Aktie weiterhin der Favorit in der Branche.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: