Nike
- Norbert Sesselmann - Redakteur

Nike: Nächstes Kurspflege-Programm

Der weltgrößte Sportartikelhersteller Nike kauft eigene Aktien im großen Stil zurück. In den kommenden vier Jahren sollen Papiere im Wert von bis zu acht Milliarden Dollar (rund sechs Milliarden Euro) vom Markt genommen werden. Die Trendaktie Nike bleibt ein Kauf.

In den kommenden vier Jahren sollen von Nike Papiere für bis zu acht Milliarden Dollar vom Markt genommen werden. Damit setzt der Adidas-Konkurrent weiter einen Teil seiner Einnahmen zur Pflege des Aktienkurses ein. Derzeit läuft noch ein Aktienrückkaufprogramm über insgesamt fünf Milliarden Dollar, das allerdings bald abgeschlossen sein soll.

Gut für den Kurs

Mit dem Rückkauf von eigenen Anteilen stützen Unternehmen zum einen den Kurs des eigenen Papiers durch erhöhte Nachfrage, zum anderen steigt der für Investoren wichtige Gewinn je Aktie und macht die Anteile damit mittelfristig attraktiver.

Bald wieder auf Allzeithoch?

Ein Aktienrückkaufprogramm in Höhe von acht Milliarden Dollar ist nicht unerheblich. Nike ist an der Börse mit rund 45 Milliarden Dollar bewertet. Daher dürfte sich diese Maßnahme langfristig als Kursstütze erweisen. DER AKTONÄR rechnet damit, dass die Aktie schon bald das alte Allzeithoch bei rund 115 Dollar erreicht. 

Mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Nike: Absolute Spitze

Der Werbe-Deal mit Football-Superstar Colin Kaepernick ist Nike nicht auf die Füße gefallen. Die Aktie des weltgrößten Herstellers von Sportartikeln hat ein Rekordhoch erklommen. Nike ist top im Dow Jones. mehr