KWS Saat
- Jochen Kauper - Redakteur

Neues Kursziel für Dauerbrenner KWS Saat

KWS Saat glänzt mit einer Anhebung der Prognose. Dafür gibt’s Applaus von den Analysten. Wie viel Potenzial steckt noch in der Aktie?

KWS-Vorstand Philip von dem Bussche hat gut lachen. Die Aktie des Saatgutherstellers läuft seit mehr als 15 Monaten nach oben. Zuletzt hat die Vorstandschaft die Prognose für das Geschäftsjahr 2012/2013 erhöht. Wegen eines guten Amerikageschäfts rechnet KWS Saat nun mit einem Umsatz von 1,14 Milliarden Euro, nach 986 Millionen Euro im Vorjahr. Die Vorstandschaft hat also die letzte Prognose noch einmal 60 Millionen Euro nach oben geschraubt.

Applaus

Im Anschluss daran hat Commerzbank-Analyst Dennis Schmidt sein Kursziel für die KWS Aktie um 26 auf 300 Euro nach oben revidiert. Der Saatgut-Spezialist habe seine Ziele für das Geschäftsjahr 2012/13 erhöht und er habe seine Schätzungen nach oben angepasst, schrieb Schmitt in einer Studie vom Dienstag. Seine Umsatzprognosen für 2012/13 und die Folgejahre hob er um durchschnittlich fünf Prozent, die für das operative Ergebnis (EBIT) um jeweils zehn Prozent an.

 

The trend is your friend

Die Anhebung der Prognose hat die KWS Aktie weiter nach oben katapultiert. KWS Saat ist in einem erstklassigen Wachstumsmarkt tätig. Bei Kursen um die 280 Euro wird die Luft langsam dünn. Trotzdem hat das Papier bei guter Börsenstimmung noch weiteres Potenzial. Dabei bleiben.

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

KWS Saat: Fette Gewinne in Sicht

Kaum ein Tag vergeht, an dem man nichts über Monsanto liest. Den Saatgutriesen, den sich Bayer einverleiben möchte. Jeder Anleger weiß, dass hier ein mächtiger Weltmarktführer bei entsteht. Dass es in Deutschland bereits einen Weltmarktführer bei einer Saatgutsparte gibt, wissen hingegen nicht … mehr