Solarworld
- Alfred Maydorn - Redakteur

Neuer Solar-Weltrekord – was machen Solarworld, Centrosolar und SMA Solar?

Die in Deutschland installierte Solarleistung hat die Marke von 30 Gigawatt überschritten. Damit wird in Deutschland mittlerweile mehr Solarstrom erzeugt, als in allen anderen europäischen Ländern zusammen. Wer sind die Gewinner des anhaltenden Solarbooms in Deutschland?

Deutschland ist weiter der unangefochtene Spitzenreiter in Sachen Solarstrom. Dank der 320 Megawatt, die im August neu ans Netz gingen wurde jetzt die Marke von 30 Gigawatt geknackt. Zum Vergleich: Die USA kommen auf lediglich rund fünf Gigawatt, in China sind es sogar nur drei Gigawatt.

Jedes dritte weltweit produzierte Solarmodul erzeugt in Deutschland Strom. Zwar hat sich der Zuwachs zuletzt etwas abgeschwächt, dennoch ist Deutschland noch immer einer der wichtigsten Solarmärkte der Welt. Im vergangenen Jahr kamen 7,5 Gigawatt neue Solarleistung hinzu, nur Italien übertraf mit 9,3 Gigawatt diesen Wert.

Chinesische Konkurrenz

Die deutschen Solarunternehmen haben von der hohen Nachfrage auf dem heimischen Markt nur bedingt profitieren können. Insbesondere Unternehmen die direkt mit den chinesischen Modulproduzenten konkurrieren, haben einen schweren Stand. Hierzu zählte unter anderem die mittlerweile insolvente Q-Cells. Aber auch Solarworld steht mit seiner Wafer-Produktion in direkter Konkurrenz zu den Chinesen.

Der richtige Fokus

Im Vergleich dazu steht etwa Centrosolar deutlich besser da. Das Unternehmen produziert ausschließlich Solarmodule und kauft die hierfür erforderlichen Solarzellen günstig in Asien ein. Zudem hat sich Centrosolar auf das besonders lukrative Dachgeschäft fokussiert.

Der Wechselrichterhersteller SMA Solar muss indes kaum Konkurrenz aus China fürchten und ist noch immer der mit Abstand dominierende Player auf dem Weltmarkt. Der härteste Mitbewerber von SMA Solar kommt mit Power-One aus den USA.

Spekulative Käufe

Während Anleger die Aktie von Solarworld weiterhin meiden sollten, können die Papiere von Centrosolar spekulativ gekauft werden. Gleiches gilt auch für die Aktie von SMA Solar die sich unmittelbar vor einem Kaufsignal befindet.

Ziel: 100 Prozent Gewinn

So langsam kommen die zum Teil völlig ausgebombten Solartitel wieder in Schwung. Nur sechs Wochen nach dem Start liegt das vom maydornreport aufgelegte Solar-Depot mit rund zehn Prozent im Plus. Ziel ist es, bis zum August 2013 eine Performance von mindestens 100 Prozent zu erzielen.

Anleger, die den nötigen Mut mitbringen und an eine Zukunft der Solarbranche glauben, sollten jetzt den maydornreport vier Wochen kostenlos testen. Zusammen mit der ersten Ausgabe erhalten Sie eine Sonderstudie zum neuen Solar-Depot und Details zu allen fünf Depotkandidaten. Einfach auf diesen Link klicken und bestellen

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Solarworld steigt um 160 Prozent: Jetzt zugreifen?

Die Aktie von Solarworld ist regelrecht explodiert. Ausgehend vom kürzlich markierten Tief bei 0,68 Euro haben sich die Anteilscheine des insolventen Solarkonzerns im frühen Handel auf 1,77 Euro verteuert – ein sattes Plus von knapp 160 Prozent. Was sind die Gründe für den atemberaubenden … mehr