BMW
- DER AKTIONÄR

Neuer Fonds: 6,6 Prozent Dividende und satte Gewinne dank BMW, Sixt und Drillisch

Der im Januar neu aufgelegte Fonds „Patriarch Classic Dividende 4 Plus“ hat vor allem ein Ziel: Für seine Anleger eine möglichst hohe Dividendenrendite einfahren. Für 2014 werden 6,6 Prozent angestrebt. Darüber hinaus sollen möglichst hohe Kursgewinne erzielt werden. Dass auch beides möglich ist, zeigen die Fondspositionen BMW, Sixt und Drillisch.

Das Ziel ist ambitioniert, aber machbar. Der im Januar neu aufgelegte Fonds Patriarch Classic Dividende 4 Plus (WKN HAF X6R) will für seine Anleger eine möglichst hohe Dividendenrendite erzielen und gleichzeitig stark im Wert zulegen. Die für 2014 erwartete Dividendenrendite des Fonds liegt mit 6,6 Prozent mehr als doppelt so hoch wie die des DAX, der nur auf 2,9 Prozent kommt.

BMW auf Rekordjagd

Der Dividende-4-Plus-Fonds setzt vor allem auf dividendenstarke Unternehmen aus Deutschland. Zu diesen Titeln zählt etwa der Autokonzern BMW, der nach einem glänzenden Geschäftsjahr 2013 seine Dividende auf Rekordniveau angehoben hat. Gleichzeitig stieg auch der Kurs der Aktie auf ein Rekordhoch.

Sixt eilt von Hoch zu Hoch

Auch das Papier von Sixt, seit der Auflegung eine der Kernpositionen des Dividende 4 Plus, eilt von einem Jahreshoch zum nächsten und ist auf den höchsten Stand seit 15 Jahren geklettert. Seit Jahresbeginn hat die Aktie bereits um rund 30 Prozent zugelegt. Dank des guten Ergebnisses hat auch Sixt die Dividende für 2013 kräftig angehoben.

Drillisch im Aufwind

Auch die Drillisch-Aktie ist 2014 erneut ein echter Highflyer an der Börse. Sie hat sich seit der Aufnahme in den Dividende-4-Plus-Fonds um 17 Prozent verteuert und ist mit einer Gewichtung von 4,1 Prozent die drittgrößte Position des Fonds. Die für 2014 erwartete Dividendenrendite kann sich ebenfalls sehen lassen, sie liegt bei 6,5 Prozent.

Dividenrendite plus Kursgewinne

Der Dividende-4-Plus-Fonds zeigt, dass sich eine hohe Dividendenrendite und Kursgewinne nicht ausschließen müssen. Seit der Auflegung Ende Januar hat der Fonds um 4,8 Prozent zugelegt. Für das Jahr 2014 wird eine durchschnittliche Dividendenrendite von 6,6 Prozent angestrebt. Mehr Informationen zum Fonds gibt es unter www.div-4.de.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

BMW-Aktie: Die Zukunft rückt näher

Im freundlichen Marktumfeld hat die BMW-Aktie am Montag die 80-Euro-Marke zurückerobert. Mut für die Zukunft machen vor allem die Aussichten bei den Elektroautos. Konzernchef Harald Krüger hat sich in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung zu seinen Plänen geäußert. mehr