- DER AKTIONÄR

Neue Werte braucht das Land!

Wer, wann und wie? Auf dem Neuemissionsmarkt geht es rund - also zücken Sie Stift und Terminkalender, damit Sie nichts verpassen! DER AKTIONÄR verschafft Ihnen einen Überblick über den heißen IPO-Herbst.

Wer, wann und wie? Auf dem Neuemissionsmarkt geht es rund - also zücken Sie Stift und Terminkalender, damit Sie nichts verpassen! DER AKTIONÄR verschafft Ihnen einen Überblick über den heißen IPO-Herbst.

Interhyp: Noch im September?

Die Interhyp AG, nach eigenen Angaben Deutschlands führender unabhängiger Anbieter von privaten Baufinanzierungen, startete am 19. September mit der Vermarktung ihrer Aktien. Die Preisspanne wird gegen Ende der Investoren-Roadshow festgelegt. An diese schließt sich das frühestens am 26. September beginnende, etwa dreitägige Preisfindungsverfahren an. Das IPO ist also grundsätzlich noch im September möglich. Angeboten werden dann bis zu 2.727.375 Aktien. Dabei stammen 700.000 aus einer Kapitalerhöhung, etwa doppelt so viele - nämlich bis zu 1.671.630 Anteile - von Altaktionären sowie bis zu 355.745 Aktien aus dem Besitz der Altgesellschafter als Mehrzuteilungsoption (= Greenshoe). Während die beiden Risikokapitalgeber Earlybird und 3i Group bis zu 50 Prozent ihrer Anteile abgeben, werden die beiden Gründer Robert Haselsteiner und Marcus Wolsdorf mindestens 75 Prozent ihrer Aktien behalten.

Die Aktien von Interhyp sollen unter dem Börsenkürzel IYP und der ISIN DE0005121701 im Amtlichen Markt (Prime Standard) notiert werden. Konsortialführer ist die Deutsche Bank, des Weiteren sind Sal. Oppenheim und ING-DiBa dabei. Das Wertpapierprospekt wurde auf der Internetseite des Unternehmens (www.interhyp.de) veröffentlicht.

Ersol: Preis frühestens am 26. September

Der Solarzellenhersteller Ersol startete am 20. September seine Roadshow. Die Preisspanne sowie die Zeichnungsfrist will das Unternehmen voraussichtlich frühestens am 26. September bekannt geben. Ersol wird unter dem Börsenkürzel ES6 und der ISIN DE0006627532 im Prime Standard gehandelt werden.

Das Angebot umfasst insgesamt bis zu rund 3,7 Millionen Stammaktien, rund drei Millionen aus einer Kapitalerhöhung und 0,7 Millionen aus dem Bestand von Altaktionären. Dies umfasst eine Mehrzuteilungsoption von rund 400.000 Aktien, die der Großaktionär Ventizz den Konsortialbanken eingeräumt hat, heißt es. Der Streubesitz wird einschließlich Greenshoe knapp 50 Prozent betragen. Im Bankenkonsortium sind die Deutsche Bank, die HypoVereinsbank, die Sparkasse Bremen und Sal. Oppenheim vertreten. Der Prospekt ist unter www.ersol.de einsehbar.

Warten auf Q-Cells und HCI

Q-Cells lädt für den heutigen Mittwoch nach Frankfurt ein, HCI für Donnerstag, den 22. September. Mittlerweile wurde aber bereits bekannt, dass der Hamburger Fondsanbieter HCI seinen Börsengang für den 6. Oktober vorbereitet. Die Zeichnungsfrist läuft vom 22. September bis 5. Oktober. Der Emissionspreis ist noch nicht festgelegt worden, heißt es.

Schweizer im Freiverkehr

Während die deutschen Unternehmen derzeit also mit Hochdruck an Ihrem Börsengang arbeiten, feierte die Schweizer 3S Swiss Solar Systems AG mit der ISIN CH0022678822 am 19. September einen erfolgreichen Einstand an der BX Berne eXchange und im Frankfurter Freiverkehr. Die Gesellschaft aus dem Portfolio von New Value beziehungsweise deren Aktie eröffnete bei 2,25 Schweizer Franken und schloss bei einem Kurs von 6,20 Franken in Bern respektive bei 4,69 Euro mit dem Ticker-Symbol S3V in Frankfurt. Der Spezialist für Maschinen- und Verfahrenstechnik in der Solarmodul-Fabrikation sowie für stromerzeugende Baumaterialien hat alle 5,45 Millionen Aktien zum Handel zugelassen. Auch das Schweizer Softwareunternehmen Esmertec plant sein Börsendebüt - zum dritten Mal.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV