DAX
- DER AKTIONÄR

Neue Ausgabe: Bis zu 10% Dividendenrendite mit diesen 7 Top-Aktien ++ Wirecard - Fakten, Infos, Hintergründe - so verhalten sich Anleger richtig ++ Apple geht den nächsten Schritt ++ Besser als Buffett? Mit diesen Aktien geht´s!

Für viele Privatanleger beginnt bald wieder die schönste Zeit eines jeden Börsenjahres: die Dividendensaison. Auch in diesem Jahr winken wieder stattliche Renditen. Zumal sich nach den jüngsten Kursrücksetzern nun für Schnäppchen- und Dividendenjäger gerade bei europäischen Aktien wirklich große Spielwiese bietet. Zahlreiche bestens aufgestellte Unternehmen gibt es aktuell zu deutlich einstelligen KGVs. Zudem locken Dividendenrenditen von bis zu zehn Prozent.

 DER AKTIONÄR hat sich daher auf die Suche gemacht. Und zwar nach Aktien, die sowohl satte Dividendenrenditen als auch reichlich Kurspotenzial bieten. Egal ob Anleger nach sicheren Anlagen suchen oder gerne auch auf spekulativere Werte setzen: Bei den sieben vorgestellten Dividendenperlen sollte jeder fündig werden. Denn die empfohlenen Titel glänzen nicht nur mit einer stattlichen Ausschüttung, sondern auch mit spannenden Storys und starken Charts. Positionieren Sie sich daher jetzt schon für eine wieder einmal äußerst lukrative Dividenden-Saison!

Bei welchen Tech-Giganten und welchen heißen High-Tech-Nebenwerten der Kauf lohnt, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe. Alle Infos gibt es in der aktuellen Ausgabe 08/2019 vom AKTIONÄR, die Sie hier bequem als ePaper herunterladen können.


Weitere Themen im Heft:

Rolle vorwärts

Dank der vorübergehenden Dürre in Deutschland verzeichnete dieser Bioenergie-Hersteller das beste Halbjahr der Konzern-Historie. Zudem gewinnt die Expansion an Fahrt. Es eröffnet sich eine neue 50%-Chance für mutige Anleger.

 

Münchner Zuverlässigkeit

Der weltgrößte Rückversicherer ist eine Bank, wenn es um das Thema Dividende geht. Für das abgelaufene Geschäftsjahr 2018 gibt es fast acht Prozent mehr als im Jahr zuvor.

 

Große Liebe für kleines Geld

Tinder fliegen die Herzen und zahlenden Kunden zu – ohne große Marketing-Investitionen. Die Zukunft für die Liebes-Maschine und der Match-Group-Aktie ist rosig wie nie.

Oh Weiacard

Die Vorwürfe der Financial Times haben die Kursgewinne des letzten Jahres nahezu vernichtet. Die Angst vor weiteren Verlusten ist groß.

 

 


Hier geht's zum Abo!

E-Mail: abo@boersenmedien.de
SMS oder Whatsapp: +49 151-40508233
Telefon: +49 9221-9051-110

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Börsen.Briefing. | 0 Kommentare

Das war heute wichtig: Wirecard: Short-Verbot wirkungslos? | Rettet EZB erneut Deutsche Bank, Commerzbank & Co? | Daimler am Pranger | UBS: Rekordstrafe | Fresenius stark

Nach zwei ermüdenden Sitzungen ohne klare Richtung hat der deutsche Aktienmarkt am Mittwoch den Vorwärtsgang eingelegt und nach Zwischenspurt am Nachmittag oberhalb von 11.400 Punkten geschlossen. Dabei waren einige Gewinner von gestern heute unter den Verlierern zu finden – und vice versa. Einen … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX: Wann übernehmen die Bullen endlich das Ruder?

Nach überwiegend freundlichen Vorgaben aus Übersee startet der deutsche Aktienmarkt heute etwas freundlicher in den Tag. Die Hoffnung auf einen positiven Ausgang der Handelsgespräche zwischen den USA und China - beide Parteien treffen sich Ende der Woche - beflügelt die Kurse. Für Euphorie ist es … mehr