DAX
- DER AKTIONÄR

DAX 30.000: Mit diesen Aktien starten Anleger durch +++ Die Reich-Formel: So bauen Sie mit Fonds ein Vermögen auf +++ 138-Prozent Top-Tipp: Biotech-Firma vor Zulassungsentscheid +++ News zu Aurelius, Deutsche Bank, Tesla & Co!

DAX 30.000 – das klingt utopisch, ist es aber gar nicht. Denn der aktuelle Bullenmarkt hat erst vor vier Jahren begonnen und könnte noch neun Jahre weiterlaufen. Und wenn er ähnlich abläuft, wie die Bullenmärkte in den 1950er- und 1980er-Jahren, dann sind vom aktuellen Niveau aus noch kräftige Kurssteigerungen zu erwarten. Mit diesen Aktien starten Anleger durch.

Der Dow Jones dürfte in den kommenden Jahren in Richtung 50.000 Punkte laufen, der DAX auf 30.000 Punkte. Befeuert wird die aktuelle Rallye an den Märkten nicht etwa von Donald Trump, sondern vielmehr von guten Konjunkturdaten und wieder kräftig steigenden Unternehmensgewinnen.

Während die wichtigen US-Indizes in diesem Jahr von einem Rekordhoch zum nächsten laufen, tut sich der DAX noch etwas schwer mit seinem vor zwei Jahren erreichten Rekordniveau von 12.390 Punkten. Aber es nur eine Frage der Zeit, bis auch der DAX in nie zuvor gesehene Höhen steigt. Und dann sind – wie in der neuen AKTIONÄR-Ausgabe  statistisch belegt – weitere Kurssteigerungen zu erwarten. Es macht daher Sinn, sich jetzt schon zu positionieren.

DER AKTIONÄR stellt in der neuen Ausgabe drei Aktien vor, die bereits ihr Rekordhoch erreicht haben und vier Werte die noch über viel Nachholpotenzial verfügen. Die aktuelle Ausgabe 15/17 des AKTIONÄR erhalten Sie hier.

 

Ordentlich Kohle scheffeln
Dieser in Polen aktive Kohle-Explorer treibt seine Projekte mit Nachdruck voran. Studien zeigen: Beide Projekte verfügen über riesiges Potenzial. Die Aktie ist deutlich zu günstig bewertet.

Großer Durchbruch in Sicht
Gleich zwei Top-News konnte der deutsche Biotech-Wert zuletzt melden. Weitere könnten noch in diesem Jahr und 2018 folgen. Bei der Aktie dürfte der Startschuss nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Cash für China und Tesla
Chinas Facebook strotzt vor Kraft: Nach der Übernahme von Supercell greift Tencent nun nach Tesla. Quelle des Reichtums: Boomendes Mobile-Payment und Mobile-Gaming. Ein Ende des Wachstums ist nicht in Sicht.

Drei Köstlichkeiten a la Carte
Chinesische Aktien, das sind für viele Anleger zunächst Alibaba, Baidu und Tencent. Wer den Blick über den Tellerrand wagt, findet jedoch Unternehmen, die den Großen in nichts nachstehen. Schon gar nicht beim Wachstum.

 


Hier geht's zum Abo!

E-Mail: abo@boersenmedien.de
SMS oder Whatsapp: +49 151-40508233
Telefon: +49 9221-9051-110

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Alarmstufe Rot: Beim DAX geht's jetzt ans Eingemachte

Eine drohende Eskalation im Handelsstreit zwischen den USA und China belastet die Aktienmärkte. US-Präsident Donald Trump kündigte neue Zöllen auf chinesische Waren im Volumen von 200 Milliarden Dollar an, sollte China seine geplanten Vergeltungszölle für frühere US-Zölle tatsächlich umsetzen. Die … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Draghi beendet QE - DAX in Feierlaune

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat angesichts der verbesserten Konjunktur und einer deutlich angestiegenen Inflation im Euroraum das Ende ihrer billionenschweren Anleihenkäufe angekündigt. An der Börse wird die Entscheidung positiv aufgenommen. mehr