Check Point Software
- Benedikt Kaufmann

Neu-Empfehlung Check Point mit starken Jahreszahlen

Starke Zahlen – Erwartungen übertroffen – Kurssprung um sieben Prozent. Check Point vermeldete zum Jahresabschluss einen Umsatzwachstum von 6,8 Prozent auf 1,74 Milliarden Dollar; der operative Gewinn wuchs um zwei Prozent auf 948 Millionen Dollar.

Im aktuellen AKTIONÄR werden die Profiteure des Mega-Trends Cyber Security vorgestellt. Einer von ihnen: Check Point Software. Die israelische Firma veröffentlichte am heutigen Donnerstag Zahlen für das vierte Quartal sowie Jahreszahlen für 2016. Einen ausführlichen Überblick zu den Zahlen liefert die Homepage des Unternehmens.

Der Trend Cyber-Security hält an und wird sich in Zukunft fortsetzen. Die gemeldeten Schäden für Unternehmen und Privatpersonen betrugen 2015 erstmals über eine Milliarde Dollar. Entsprechend zur stetig steigenden Bedrohung wachsen Umsätze und Gewinne der Cyber-Security-Branche.

Hochprofitabler Branchenprimus

Zwar wachsen viele Konkurrenz-Firmen schneller als Check Point, jedoch ist das Unternehmen bei einer operativen Marge von 50 Prozent hochprofitabel. Auch für den Anleger ist die Aktie von Check Point eine profitbringende Investition. Im Laufe eines Jahres legte das Papier um 35 Prozent zu. Mehr zu Check Point, weshalb Potential besteht und andere aussichtsreiche Aktien der Branche finden Sie im aktuellen AKTIONÄR.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: