DAX
- DER AKTIONÄR

Bitcoin, die neue Tulpen-Mania: +1.500% mit Bitcoin-Aktie, +430.000% mit Bitcoins +++ 6 Aktien nach dem Kursabsturz: Zugreifen oder Finger weg? +++ 80%-Rallye: So geht es bei Medigene jetzt weiter

Der Bitcoin-Boom ist in aller Munde. Die sogenannte Kryptowährung ist in zwei Jahren um über 1.100% gestiegen. Auch die Börse ist im Rausch. Aktien mit Bitcoin-Bezug ver-10-fachten sich in wenigen Monaten. Ein beispielloser Boom – oder vielleicht doch nicht? Höchste Zeit, sich mit diesem Phänomen zu befassen.

Der Vergleich zwischen dem aktuellem Bitcoin-Boom und der sagenhaften Tulpen-Mania drängt sich auf. Viele Holländer hatten auf dem Höhepunkt dieser Tulpenspekulation 10.000 Gulden für seltene Exemplare wie die „Semper Augustus“ bezahlt. Zumindest was den rasanten Wertanstieg quasi aus dem Nichts angeht, sind die Parallelen zur Entwicklung bei der Kryptowährung vorhanden. Doch es gibt auch einige entscheidende Unterschiede. DER AKTIONÄR geht in seiner neuen Ausgabe dem Boom des Jahrhunderts auf den Grund, spricht mit Bitcoin-Experten und stellt börsennotierte Bitcoin-Profiteure vor. Die aktuelle Ausgabe 37/2017 erhalten Sie hier jetzt schon bequem als ePaper.


Weitere Themen im Heft:

Schnäppchenjagd
Es ist bekannt, dass die Deutschen Schnäppchenjäger sind. Auch Aktien von namhaften Unternehmen zu attraktiven Preisen sind bei heimischen Investoren sehr beliebt. Dabei ist es wichtig, sich die Unternehmen stark gefallener Aktien genau anzusehen, um zu entscheiden, ob tatsächlich die Chance auf eine Erholung besteht oder es vielleicht sogar noch weiter nach unten gehen kann. Genau das hat der AKTIONÄR bei einigen bei Privatanlegern beliebten Aktien getan.

Zum Erfolg verdammt
Das neue Management hat die Schulden privat übernommen und hält einen Großteil der Aktien. Die Mine soll schnell zurück in Produktion gebracht werden. Die Bohrergebnisse versprechen vor allem eines: Spannung pur.

Das große Fressen
Das Geschäft mit Food-Delivery-Plattformen ist ein Milliardenmarkt, aber auch hart umkämpft. Auch branchenfremde Internetriesen wollen mitmischen. Zeit, für einen genauen Blick auf die wichtigsten Player.

Express nimmt Fahrt auf
Die Erholung der langen Zeit gebeutelten Preise für Industriemetalle setzt sich fort. Hiervon profitieren die Bergbauriesen natürlich in enormen Umfang, von denen vor allem Rio Tinto positiv heraussticht.

Biotechs unter der Lupe
Biotech-Werte erleben eine Renaissance und finden zur alten Stärke zurück. Nach der Kite-Übernahme gewinnt nicht nur das Übernahmekarussell an Fahrt. Auf dem anstehenden ESMO-Kongress in Madrid trifft sich die Onkologie-Elite - frische Impulse sind zu erwarten.


Hier geht's zum Abo!

E-Mail: abo@boersenmedien.de
SMS oder Whatsapp: +49 151-40508233
Telefon: +49 9221-9051-110

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX: "Bloß keine Panik"

Der DAX hat am Montag weitere 0,5 Prozent verloren und bei 12.358 Punkten geschlossen. Die Angst, dass sich die Türkei-Krise den europäischen Bankensektor in Mitleidenschaft ziehen könnte, zieht die wichtigen Aktienmärkte nach unten. Für Joachim Würmeling, Vorstandsmitglied der Deutschen … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

DAX: Wird es jetzt noch schlimmer?

Nach einer sehr schwachen Vorwoche deutet sich für den deutschen Aktienmarkt nun eine weitere eher ungemütliche Börsenwoche an. Denn die türkische Lira hat nach dem Inkrafttreten neuer US-Zölle ihre Talfahrt fortgesetzt. Das Land schlittert immer weiter in die Krise – und könnte andere Staaten mit … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

China steht vor schweren Herausforderungen

Seit Anfang des Jahres überschlagen sich in dem Handelsstreit zwischen den USA und China die Ereignisse. Im April hatte der US-Präsident erstmals gezielt US-Strafzölle auf Importe aus China angedroht. China hatte sofort reagiert und vergleichbare Ankündigungen verlauten lassen.
"Betroffen von den … mehr