Netflix
- Julia Breuing

Netflix: Verleiht Apple Flügel?

Nicht nur Time Warner Inc. profitiert von den Gerüchten, dass Apple Interesse an Medienfirmen äußert. Auch Netflix bekommt durch die Gerüchte einen ordentlichen Auftrieb.

Apple will ins Filmgeschäft einsteigen, soviel ist bekannt. Was bedeutet das aber für die Aktien der Medienunternehmen? Ein Bericht der Financial Times über die Übernahme von Time Warner Inc. heizt die Gerüchteküche an. Das verhilft auch der Netflix-Aktie zu neuem Leben. Denn neben Time Warner stehen Gerüchte über die Übernahme eines Streamingdienstes wie Netflix im Raum. Welches Unternehmen für den Riesen aus Silicon-Valley infrage kommt, hängt laut Bloomberg von Apples Strategie ab. Geht es Apple in erster Linie darum, Inhalte zu besitzen, würde sich Time Warner eignen. Wenn es dem iPhone-Hersteller allerdings eher um die Verbreitung von Inhalten geht, wäre Netflix als global größte Plattform die bessere Wahl.

Einstieg für Mutige

Die Gerüchte heizten der Aktie ordentlich ein. Seit Wochenstart konnte Netflix gut acht Prozent auf 102,81 Dollar zulegen. Der Abwärtstrend konnte zwar noch nicht gebrochen werden, die ersten Hürden wurden aber bereits genommen. Sowohl der Widerstand bei 94 Dollar als auch das Ziel von 100 Dollar wurden überschritten. Nun ist der Weg bis zum Hoch vom April bei 111, 85 Dollar frei. Spekulativ orientierte Anleger wagen einen Trade.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Anlage-Profis: Jetzt reicht es langsam mit Netflix

Die Platow Börse erinnert an die starken Quartalszahlen von Netflix und dabei vor allem an die gestiegene Zahl der neuen Kunden. Das Marktumfeld für Anbieter von Fernsehinhalten über das Internet (Streaming-Dienste) bleibt jedoch herausfordernd. Vivendi stellt den Streamingdienst Whatchever zum … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Aktionärsbrief: Netflix fegt die Bedenken weg. Fast

Der Aktionärsbrief erinnert an die Sorgen der Aktionäre von Netflix vor zu geringem Wachstum der Kundenzahlen und zu hohen Kosten für die Produktion von Filmen und Fernsehserien. Deshalb sank der Aktienkurs seit Dezember vergangenen Jahres vom Rekordkurs bei gut 133 Dollar bis Februar dieses Jahres … mehr