Netflix
- Nikolas Kessler - Volontär

Netflix: Kursverdoppler in drei Jahren?

Netflix, TV, Smart TV, Internet, 20140311

Nach dem jüngsten Rücksetzer hat die Netflix-Aktie am Donnerstag wieder den Vorwärtsgang eingelegt. Neben dem freundlichen Gesamtmarkt hat ein bullisher Analystenkommentar für Unterstützung gesorgt.

Analyst Mark Mahaney von RBC Capital Markets sieht bei der Netflix-Aktie noch viel Luft nach oben. „In drei Jahren könnte sich der Kurs verdoppeln“, sagte er in einem Interview mit CNBC. Bis 2020 traue er Netflix sogar einen Gewinn von zehn Dollar je Aktie zu. Auf Jahressicht hat der Experte sein „Outperform“-Rating mit einem Kursziel von 130 Dollar bestätigt.

Treiber hinter dieser Entwicklung sei ein deutlicher Nutzerzuwachs. Nach seiner Einschätzung werde sich die Zahl der Abonnenten weltweit in den kommenden Jahren auf 150 bis 160 Millionen verdoppeln. Dazu trage unter anderem ein grundlegender Wandel in den Nutzungsgewohnheiten des Publikums bei.

Sorge um die Abo-Zahlen

Zuletzt hatte der Streaming-Anbieter allerdings mit einer schwächeren Nachfrage zu kämpfen. Für das zweite Quartal hatte Netflix im Juli ein Plus von 1,7 Millionen Abonnenten gemeldet – Analysten hatten im Vorfeld mit 2,5 Milliarden gerechnet. Trotz ansonsten solider Zahlen war die Aktie in der Folge um 13 Prozent abgesackt.

Am Mittwoch hatte das Research-Institut M Science vor einer erneuten Enttäuschung bei den Abo-Zahlen bei der Veröffentlichung der Q3-Zahlen am 17. Oktober gewarnt. Die Aktie war daraufhin in der Spitze um fünf Prozent gefallen.

Kaufsignal abwarten!

Dank des bullishen Analystenkommentars konnte die Netflix-Aktie am Donnerstag einen Teil der Verluste ausgleichen. Beim Versuch, die 200-Tage-Linie und den Widerstand im Bereich der 100-Dollar-Marke zu überwinden, hat der Kurs aber dennoch einen herben Dämpfer erlitten. Entsprechend sollten Anleger weiter an der Seitenlinie bleiben und erst nach einem erfolgreichen Ausbruch zugreifen.


 

Earning by Doing - TB

Autor: Roth, Oliver
ISBN: 9783864703997
Seiten: 224
Erscheinungsdatum: 14.09.2016
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Taschenbuch erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Als professioneller Börsenhändler beweist Oliver Roth seit Jahren, dass man »Börse können kann«. In seinem ersten Buch »Earning by Doing« gewährt er Einblicke in die Welt der Frankfurter Händler und zeigt, wie jeder Geld an der Börse verdienen kann.
Berufshändler beweisen durch ihre Existenz, dass die Börse nach bestimmten Regeln funktioniert, deren Kenntnis dauerhaft zu Gewinnen führt. Zahlreiche Anekdoten aus über 20 Jahren Börse, ­Geschichten vom Geschehen hinter den Kulissen und viele Tipps, Hinweise und Strategien für den eigenen ­Börsenerfolg ergeben ein einzigartiges Werk für Anleger. Jetzt auch als Taschenbuch!

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Anlage-Profis: Jetzt reicht es langsam mit Netflix

Die Platow Börse erinnert an die starken Quartalszahlen von Netflix und dabei vor allem an die gestiegene Zahl der neuen Kunden. Das Marktumfeld für Anbieter von Fernsehinhalten über das Internet (Streaming-Dienste) bleibt jedoch herausfordernd. Vivendi stellt den Streamingdienst Whatchever zum … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Aktionärsbrief: Netflix fegt die Bedenken weg. Fast

Der Aktionärsbrief erinnert an die Sorgen der Aktionäre von Netflix vor zu geringem Wachstum der Kundenzahlen und zu hohen Kosten für die Produktion von Filmen und Fernsehserien. Deshalb sank der Aktienkurs seit Dezember vergangenen Jahres vom Rekordkurs bei gut 133 Dollar bis Februar dieses Jahres … mehr