- DER AKTIONÄR

Neo-finito?

Ein Bericht auf der Internetseite der ARD schockt heute die Anleger von Neosino. Erweisen sich die Recherchen von NDR Info und Panorama als richtig, ist die Börse um einen Skandal reicher. Die Anleger haben sich ihre Meinung bereits gebildet: Bislang verliert die Aktie rund 40 Prozent an Wert.

Ein Bericht auf der Internetseite der ARD schockt heute die Anleger von Neosino. Erweisen sich die Recherchen von NDR Info und Panorama als richtig, ist die Börse um einen Skandal reicher. Die Anleger haben sich ihre Meinung bereits gebildet: Bislang verliert die Aktie rund 40 Prozent an Wert.

Offenbar ist die ganze Geschichte ein Schwindel: Zu diesem Entschluss kommen die Redakteure von NDR Info und Panorama in Bezug auf die Produkte der Neosino AG. Diese wurden bislang als wahre Wundermittel angepriesen. Die "Wirkstoffe" in den Neosino-Pillen und Säftchen sollen in Nanometergröße enthalten sein und somit besonders leicht vom Körper aufgenommen werden. "Panorama" machte die Probe auf's Exempel und ließ im renommierten Max-Planck-Institut insgesamt fünf Produkte untersuchen. Das Ergebnis ist ebenso eindeutig wie ernüchternd: Es wurde nicht ein Teilchen gefunden, das auch nur annähernd die Größe erreicht, wie auf den Verpackungen angegeben.

Wirksam wie Staub

Professor Markus Antonietti, der die Proben untersuchte, bringt es gegenüber der ARD auf den Punkt: Die Spieler des FC Bayern München – diese nehmen die Neosino-Produkte auf Anraten des Vereinsarztes Dr. Müller-Wohlfahrt regelmäßig ein – könnten statt der teuren Pillen, ebenso gut den aufgewirbelten Staub vom Bolzplatz schlucken. Dies hätte die gleiche Wirkung wie die Neosino-Produkte.

Finger weg!

Die Neosino AG, allen voran ihr Vorstandschef Edmund Krix, bestreitet die Vorwürfe. Dies nützt der Aktie heute herzlich wenig: Bis 15.45 Uhr verliert das Papier über 40 Prozent auf 74 Euro. Ein Ende der Talfahrt ist nicht in Sicht, schließlich wird der Neosino-Bericht erst heute Abend in der Fernsehsendung „Panorama“ ausgestrahlt. Der Aktionär rät Anlegern, einen großen Bogen um die Papiere zu machen!

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV