LONDON STOCK EX. LS-05833
- DER AKTIONÄR

Nasdaq steigt bei Londoner Börse ein

Die amerikanische Technologiebörse erwirbt 14,99 Prozent der Anteile an der London Stock Exchange. Für die 38,1 Mio Aktien zahlte die Nasdaq 448 Millionen Dollar und ist jetzt der größte Anteilseigner der LSE. Verkäufer des Aktienpakets war die Fondsgesellschaft Threadneedle.

Die amerikanische Technologiebörse erwirbt 14,99 Prozent der Anteile an der London Stock Exchange. Für die 38,1 Mio Aktien zahlte die Nasdaq 448 Millionen Dollar und ist jetzt der größte Anteilseigner der LSE. Verkäufer des Aktienpakets war die Fondsgesellschaft Threadneedle.

Die Nasdaq unterbreitete bereits Anfang März eine Offerte in Höhe von 950 Pence je Aktie - insgesamt 2,4 Milliarden Pfund - an die LSE-Aktionäre. Die Londoner Börse lehnte das Gebot als zu niedrig ab. Jetzt sieht es so aus, dass die Nasdaq durch die Hintertür versuchen will, die London Stock Exchange komplett zu übernehmen. Zuvor hatten bereits die australische Bank Macquarie sowie die Deutsche Börse einen Übernahmeversuch für die LSE unternommen - vergeblich.

Die LSE wird schon seit geraumer Zeit als Übernahmekandidat gehandelt. Gleichzeitig wird über eine mögliche Fusion zwischen der LSE und der Euronext spekuliert. Zeitungen berichten, dass den Aktionären noch vor der nächsten Euronext-Hauptversammlung am 23. Mai ein Fusionsplan vorgestellt werden soll. Das sorgt für einigen Zündstoff, da Euronext auch mit der Deutschen Börse über eine mögliche Fusion spricht.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV