Disney
- Thomas Bergmann - Redakteur

Nach Übernahme: "Krieg der Sterne"-Saga geht weiter

Der US-Mediengigant Walt Disney hat für mehrere Milliarden Dollar Lucasfilm von Star-Wars-Erfinder George Lucas abgekauft. Im Zuge der Übernahme hat der Dow-Jones-Konzern Pläne bekannt gegeben, die es in sich haben.

Rund vier Milliarden Dollar (3,1 Milliarden Euro) wird Disney in bar und in Aktien an den Erfinder von Luke Skywalker und Darth Vader transferieren. Darauf einigten sich Disney-Chef Bob Iger und Lucasfilm-Gründer George Lucas. Nach der Übernahme plant der weltgrößte Unterhaltungskonzern  eine Fortsetzung des erfolgreichen Fantasiespektakels "Krieg der Sterne".

Neue Episoden

"Star Wars Episode 7" werde voraussichtlich im Jahr 2015 erscheinen, erklärte Iger am Dienstag. Auch die Episoden 8 und 9 sind bereits geplant. "Unser Langzeitplan ist, alle zwei bis drei Jahre einen neuen Spielfilm herauszubringen." Die neuen "Krieg der Sterne"-Filme werden unter der Marke Disney-Lucasfilm herausgebracht. Auch 'Indiana Jones' gehört zu Lucasfilm.

Es sei ihm wichtig gewesen, noch zu Lebzeiten für einen Übergang zu sorgen, sagte Lucas am Dienstag. '''Star Wars' wird sicherlich weiterleben." Er wird noch als Berater an den nächsten Spielfilmen mitwirken. Das letzte Mal hatte er 2005 das Drehbuch geschrieben und Regie geführt bei "Star Wars Episode 3 - Die Rache der Sith".

Langfristig spannend

Die Übernahme ist für Disney ein wesentlicher Meilenstein und dürfte den Wert des Gesamtkonzerns langfristig massiv steigern. Kurzfristig ist die Aktie etwas heiß gelaufen und Gewinnmitnahmen sind möglich. Doch Disney gehört in jedes konservativ ausgerichtete Depot.

mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: