DAX
- Michael Schröder - Redakteur

Nach der Wahl in Italien: "Investoren mögen keine Unsicherheit"

Italien hat gewählt und steht vor schwierigen Entscheidungen. Das politische Patt nach der Wahl sorgt an den Aktien- und Devisenmärkten für Turbulenzen. Investoren fürchten wegen des unklaren Wahlausgangs einen politischen Stillstand. Worauf müssen sich die Anleger vor diesem Hintergrund in den nächsten Wochen einstellen?

Die Angst vor einem Wiederaufflammen der europäischen Schuldenkrise drücken auf die Stimmung der Anleger. DER AKTIONÄR sprach mit Roger Peeters, Kapitalmarktexperte und Vorstand bei Close Brothers Seydler Research, über die aktuelle Situation.

DER AKTIONÄR: Herr Peeters, wie beurteilen Sie die Situation in Italien?

Roger Peeters: Für einen Außenstehenden wirkt die Lage in dem Land nach der Wahl auch jetzt noch unübersichtlich und verworren und genau das ist es, was die Märkte belastet. Investoren mögen keine Unsicherheit.

Wie lange könnte der Römische Stillstand andauern - mit welchen Konsequenzen für Europa?

Das  erscheint mir noch zu früh, hier bereits von einem Stillstand zu sprechen. Erst einmal muss abgewartet werden, ob das Patt in der Wahl tatsächlich zu einer gegenseitigen Blockade führt. Der Ernst der Lage könnte ja auch beispielsweise zu einer großen Koalition führt, wie bereits gemutmaßt wird. So oder so, hat das Land alleine auf Grund seiner Größe einen gewichtigen Einfluss auf das weitere Geschehen in Europa und wird deshalb von den Kapitalmärkten kritisch und aufmerksam beäugt werden.

Worauf müssen sich die Anleger vor diesem Hintergrund in den nächsten Tagen / Wochen einstellen?

Auf eine weiter wie zuletzt erhöhte Volatilität nach den ruhigen Wochen davor.

Vielen Dank für das Gespräch!

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Endlich! DAX nimmt nächste Hürde

Nach einem Kursplus von 0,9 Prozent am Vortag zieht der DAX auch heute weiter nach oben. Mittlerweile wurde sogar die Marke von 12.400 Punkten überwunden. Die starken Vorgaben aus Amerika liefern den Treibstoff - außerdem ist der amerikanisch-chinesische Handelsstreit etwas in den Hintergrund … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Dow Jones vor Rekord - Kann der DAX folgen?

Der deutsche Aktienmarkt setzt dank einer festen Wall Street am Donnerstag seine Erholung fort. Zwar hinkt der DAX dem Dow Jones in Sachen Performance weit hinterher, doch insgesamt hat sich das Bild aufgehellt. Noch muss der deutsche Leitindex aber einige Hürden meistern, um in ähnliche Gefilde … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Der Tag danach - DAX noch immer in der Warteschleife

Die Europäische Zentralbank ist am Vortag den Erwartungen des Marktes gerecht geworden und hat die Leitzinsen bei Null belassen. Ferner wurde der Ausstieg aus dem milliardenschweren Anleihenkaufprogramm bestätigt. Der Markt hat (noch) nicht auf die an sich positiven Nachrichten reagiert. Trotzdem … mehr