Allianz
von Thorsten Küfner - Redakteur

Munich Re verkaufen und dafür Allianz kaufen?

Die Aktien der Versicherungsriesen Munich Re und Allianz haben zuletzt deutlich zugelegt. Viele Anleger fragen sich jetzt, bei welchem der beiden DAX-Titel sich der Einstieg noch lohnt. Dieser Frage sind nun auch die Experten von Bernstein nachgegangen.

Die Aktien der Allianz und der Munich Re haben sich zuletzt deutlich verteuert. Das Gros der Analysten ist für beide Versicherungsriesen positiv gestimmt und sieht weiter Luft nach oben. Noch nicht investierte Anleger fragen sich derzeit, bei welchem der beiden immer noch günstig bewerteten Versicherern sich der Einstieg eher lohnt. Für die Experten von Bernstein steht die Antwort fest: Bei der Aktie der Allianz. Die Analysten nennen diesbezüglich vor allem einen Grund.

PIMCO sei Dank

Nach Ansicht von Bernstein dürfte die Eigenkapitalrendite der Allianz vor allem dank der Tochter PIMCO, dem größten Rentenfonds der Welt, in etwa zwei Prozent über der Rendite der Munich Re liegen. Laut Bernstein könnte nun ohnehin ein guter Zeitpunkt sein, um einen Wechsel von Rückversicherern zu Primärversicherern in Erwägung zu ziehen (wobei die Munich Re durch die Tochter Ergo auch in diesem Bereich vertreten ist). Für die Aktien der Munich Re ist Bernstein ohnehin eher skeptisch gestimmt. Die Einstufung für die DAX-Titel lautet lediglich „Underperform", das Kursziel liegt bei gerade einmal 100 Euro.

Beide Aktien sind ein Kauf

Mit einem 2013er-KGV von jeweils 9, einem KBV von nur jeweils 0,9 und einer Dividendenrendite von 5,0 Prozent (Munich Re) beziehungsweise 4,7 Prozent (Allianz) sind immer noch beide Aktien günstig bewertet. Die Unternehmen glänzen zudem durch hervorragende Positionierung am Markt, ein starkes Management und solide Bilanzen. Beide DAX-Titel sind daher kaufenswert, wobei DER AKTIONÄR derzeit minimale Vorteile bei den Munich-Re-Anteilen sieht. Die Stoppkurse sollte bei 106,00 Euro (Munich Re) und 77,00 Euro (Allianz) belassen werden.

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Die Commerzbank würde Allianz kaufen

Die Commerzbank hat die Einstufung für die Anteilscheine der Allianz vor den anstehenden Quartalszahlen im europäischen Versicherungssektor auf "Buy" mit einem Kursziel von 154 Euro belassen. Analyst Frank Kopfinger rechnet laut seiner jüngsten Studie vom Montag mit recht soliden Ergebnissen der … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Allianz: Flugzeuge statt Staatsanleihen

Die Allianz sucht sich angesichts der anhaltenden Niedrigzinsen neue Anlagefelder. Es gebe Überlegungen, das Volumen an Staatsanleihen zurückzufahren und in neue Märkte zu gehen. Nach oben geht es seit geraumer Zeit mit der Allianz-Aktie. Sie kämpft zurzeit mit der 130-Euro-Marke. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Allianz: Dividende soll weiter steigen

Die Citigroup hat die Aktie der Allianz in ihrer jüngsten Studie von „Neutral“ auf „Buy“ heraufgestuft und auf die vielbeachtete Focus List aufgenommen. Das Kursziel für die DAX-Titel wurde auf 149 Euro angehoben. Hintergrund für die Heraufstufung sind die erhöhten Prognosen. Demnach rechnet die … mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.