MunichRe
- Maximilian Völkl

Munich Re: Jetzt zählt‘s – wann kommt das Kaufsignal?

Seit rund zwei Wochen ist die Aufwärtsbewegung bei der Munich Re beendet. Der Rückversicherer ist im Anschluss an die Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr unter Druck geraten. Damit setzt sich der Seitwärtstrend, der inzwischen seit fast einem Jahr intakt ist, weiter fort.

Die Aktie der Munich Re pendelt in einem breiten Korridor zwischen 160 und 190 Euro. Derzeit notiert der DAX-Titel allerdings an einer weiteren wichtigen Marke. Hält die horizontale Unterstützung bei gut 176 Euro, dürfte es bald zu einer erneuten Attacke auf den mittelfristigen Abwärtstrend kommen. Dann wäre der Weg nach oben frei. Positiv: Im Gegensatz zu vielen anderen DAX-Aktien notiert die Munich Re aktuell über der wichtigen 200-Tage-Linie. Diese sichert den Kurs unterhalb der 176-Euro-Marke zusätzlich ab.

Fundamental stehen die Münchner zudem glänzend da. Angesichts seiner Kapitalstärke, seiner Eigenmittelreserven und seiner hohen Gesamtrendite bleibe der Konzern sein Favorit unter den Rückversicherern, so Analyst Vikram Gandhi von der Société Générale. Er hat die Einstufung für die Aktie auf „Buy“ mit einem Kursziel von 200 Euro belassen.

Top-Dividende

Der weltgrößte Rückversicherer hat mit sinkenden Gewinnen zu kämpfen. Zudem muss der Vorstandswechsel von Nikolaus von Bomhard zu Joachim Wenning geschafft werden. Dennoch bleibt der Konzern auf Kurs. Die Aktie ist ein Basisinvestment im Finanzsektor. Zudem lockt die attraktive Dividendenrendite von über 4,5 Prozent.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Munich Re: Was läuft da mit Warren Buffett?

Global Aerospace ist nur Fachleuten bekannt. Das Unternehmen tritt als Spezialversicherer im Luftfahrtbereich auf. Bisher hält die Munich Re bereits 40 Prozent an Global Aerospace und will laut Süddeutsche Zeitung den Anteil aufstocken. Der zweite Aktionär ist kein Geringerer als Warren Buffets … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Munich Re: Tochter ERGO greift an

Während die US-Hurrikans im vergangenen September der Munich Re die Jahresbilanz verhagelten, werkelt man beim Tochterunternehmen ERGO am Turnaround. Der Erstversicherer hat zwar zuletzt bekannt gegeben, dass man sich von Altverträgen in der Lebensversicherung doch nicht trennen will. Dafür wurde … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Munich Re: Mehr Aktien = mehr Rendite

Die Munich Re blickt wieder nach vorne: Nachdem im laufenden Jahr nach den Hurrikans in Amerika nur noch mit einem kleinen dreistelligen Millionengewinn zu rechnen ist, richtet sich der Fokus auf 2018. Der Rückversicherer ist sehr gut kapitalisiert und will das nutzen, um mehr Rendite einzufahren. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Munich Re: Tochter ERGO macht Rückzieher

Die Munich-Re-Tochter ERGO ist im Gesamtkonzern für den Erstversicherungsmarkt verantwortlich. Vertrieben werden vor allem Lebensversicherungen. Niedrigzinsen und veränderte Anlagegewohnheiten lasteten zuletzt auf dem Geschäft, weshalb ERGO eine Restrukturierung durchläuft. Beim Thema Altverträge … mehr