MunichRe
- Thomas Bergmann - Redakteur

Munich-Re-Aktie: Nach sensationellen Zahlen zurück zu neuen Höhen

Nach Allianz und Hannover Rück hat der größte Rückversicherer der Welt am Mittwochmorgen seine Zahlen präsentiert und damit alle Erwartungen übertroffen. Im gleichen Atemzug hat Munich Re die Ergebnisprognose für das Gesamtjahr erhöht.

Nach den Ergebnissen der Konkurrenten hätte man beinahe damit rechnen können, vielleicht sogar müssen. Der Rückversicherer Munich Re hat im dritten Quartal die Markterwartungen pulverisiert und die Guidance für 2012 nach oben angepasst.

Die Gesellschaft hat im Zeitraum Juli bis September ein Nettoergebnis nach Minderheitsanteilen in Höhe von 1,13 Milliarden Euro erzielt nach 286 Millionen Euro im Vorjahr. Die Bruttoprämien stiegen von 12,22 Milliarden auf 13,24 Milliarden Euro. Die Analysten hatten hingegen nur mit Prämien von 12,86 Milliarden Euro und einem Gewinn von 754 Millionen Euro gerechnet.

Prognose hoch trotz "Sandy"

Trotz der zu erwartenden Sturmschäden durch Monsterhurrikan "Sandy" sowie der Belastungen durch das Beben in Italien in diesem Jahr erwartet der Vorstand deutlich mehr Gewinn. Die Munich Re will 2012 nunmehr 3,0 Milliarden Euro verdienen, nachdem die ursprüngliche Guidance auf 2,5 Milliarden Euro gelautet hatte.

Munich Re

Kaufen!

Mit den Zahlen im Rücken ist die Aktie schon auf den höchsten Stand seit März 2008 gestiegen. Als nächstes sollte der DAX-Wert die Hochs aus dem Jahr 2007 ins Visier nehmen, die bei 140 Euro liegen. Deshalb ist es für einen Einstieg noch nicht zu spät.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Munich Re: Angst vor Hurrikan Florence

Der erste große Wirbelsturm des Jahres nähert sich der Ostküste der USA. Die Bevölkerung wurde vor massiven Überschwemmungen gewarnt und zum Verlassen der gefährdeten Region aufgefordert. Doch mittlerweile hat sich der Hurrikan abgeschwächt, die Behörden stufen 'Florence' nur noch in Kategorie 2 … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Munich Re: Kein Grund zur Sorge!

Die Aktie der Munich Re gehört mit einem Minus von rund fünf Prozent zu den größten Verlierern im DAX. Grund zur Sorge besteht deshalb aber nicht – die Papiere des weltgrößten Rückversicherers werden nach der Hauptversammlung am Mittwoch heute lediglich ex-Dividende gehandelt. mehr