MunichRe
- Thorsten Küfner - Redakteur

Munich Re: Raus aus Aktien

Die Munich Re hat im Zuge der Turbulenzen an den Märkten ihre Aktienquote deutlich zurückgefahren. Nachdem der weltgrößte Rückversicherer bisher 3,5 Prozent oder rund sechs Milliarden Euro in Aktien investiert hatte, sind es nun nur noch zwei Prozent. Allerdings könnte der Finanzriese die Aktienquote bald wieder erhöhen.

Die Munich Re hat ihre Aktienquote in den zurückliegenden Wochen deutlich gesenkt. Finanzvorstand Jörg Schneider erklärte gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung: "Wir haben sie von 3,5 Prozent Ende Juni auf zwei Prozent reduziert, also von sechs auf rund vier Milliarden Euro." Er deutete allerdings auch an, dass die Munich Re nicht vorhat, dass die Quote länger auf diesem niedrigen Niveau verharren soll: "Die Zeit könnte bald günstig dafür sein, die Quote wieder hochzufahren."

US-Staatsanleihen bleiben im Portfolio

Ihren Bestand an US-Staatsanleihen will die Munich Re indes nicht reduzieren. "Unsere Anlagevorschriften verlangen das nicht, und wir planen es auch nicht. AA ist ein gutes Rating", erklärte Schneider. Zugegriffen haben die Münchener zuletzt vermehrt bei Anleihen aus Skandinavien, der Schweiz, Niederlande, Australien, Brasilien und aus Schwellenländern in Asien und Osteuropa.

Günstig bewertet, aber ...

Die Aktie der Munich Re ist im Zuge der Turbulenzen an den Märkten unter den empfohlenen Stoppkurs gefallen. Einen Neueinstieg sollten sich trotz der guten Aussichten und der sehr günstigen Bewertung für das Qualitätsunternehmen vorerst nur risikobereite Anleger wagen, schließlich sind die Marktteilnehmer weiterhin sehr nervös und auch aus charttechnischer Sicht kann noch nicht Entwarnung gegeben werden. Der Stoppkurs sollte bei 72 Euro platziert werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jan Heusinger | 0 Kommentare

Munich Re: So geht es jetzt weiter

Anleger zeigen sich von den Quartalszahlen der Munich Re enttäuscht. Seit dem Hoch Ende April ging es um bis zu acht Prozent nach unten. Das Chartbild ist durch den Abverkauf angekratzt. Doch sowohl technisch als auch fundamental sind die Aussichten trotzdem rosig. Auch DER AKTIONÄR sieht weiteres … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Munich Re: Größerer Schaden?

Der weltgrößte Rückversicherer Munich Re hat im ersten Quartal operativ weniger verdient als im Jahr zuvor. Die Belastungen durch Großschäden waren wesentlich höher als im Vergleichszeitraum. An der Gewinnprognose für 2019 hält der Vorstand allerdings fest. Mut macht die Preisentwicklung bei der … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Munich Re: In 2 Tagen fällt die Entscheidung

Die Munich Re veröffentlicht am Mittwoch die Ergebnisse für das erste Geschäftsquartal. Nicht nur die Anleger fiebern dem Zahlenwerk entgegen: DER AKTIONÄR setzt im Hebel-Depot mit einem Call-Optionsschein auf steigende Kurse. Nach dem jüngsten Rücksetzer - bedingt auch durch den Dividendenabschlag … mehr