MunichRe
- Andreas Deutsch - Redakteur

Munich Re: Konkurrent mit starken Zahlen - Aktie mit reichlich Luft

Die Hannover Rück überzeugt mit ihren am Dienstagmorgen vorgelegten Zahlen. Die Aktie des Rückversicherungskonzerns legt zu - und zieht die Aktie der Munich Re mit.

Hochwasser und Hagel in Deutschland haben den weltweit drittgrößten Rückversicherer Hannover Rück nicht aus der Bahn geworfen. Im dritten Quartal verdiente der im MDAXierte Konzern mit 206 Millionen Euro zwar 23 Prozent weniger als ein Jahr zuvor - Grund für den Rückgang waren jedoch vor allem geringere Sondererlöse aus Finanzgeschäften. Die Aktie der Hannover Rück legt im frühen Handel zu.

Rekord im Blick

Für das Gesamtjahr erwartet Vorstandschef Ulrich Wallin weiterhin einen Überschuss von 800 Millionen Euro und will im kommenden Jahr noch höher hinaus: Für 2014 peilt der Vorstand trotz sinkender Anlagerenditen einen Nettogewinn von 850 Millionen Euro an, der damit fast an den Rekordgewinn aus dem Jahr 2012 heranreichen würde. Damit zeigt sich das Management noch etwas optimistischer als die Analysten. Diese hatten auch für das abgelaufene Sommerquartal mit einem stärkeren Gewinnrückgang gerechnet.

Munich Re ist ein Kauf

Munich Re legt am Donnerstag die Zahlen für das dritte Quartal vor. Der Markt ist gespannt, ob die drei Milliarden Euro Jahresgewinn weiter realistisch sind. Die guten Zahlen der Hannover Rück stimmen optimistisch. DER AKTIONÄR sieht in der Munich-Re-Aktie einen klaren Kauf. Im Vergleich zu vielen europäischen Versicherern ist die Munich Re eindeutig zu günstig. Das Kursziel lautet 200 Euro, der Stopp sollte bei 158,50 Euro gesetzt werden.

Mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Munich Re: Das wäre jetzt wichtig

Während die Allianz-Aktie zuletzt einen Lauf hatte, ist es um die Munich Re still geworden. Die Notierung riss bei der letzten Dividendenausschüttung Ende April eine Kurslücke und erholte sich seitdem nicht mehr davon. Das könnte sich jetzt ändern. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Verborgene Schätze

Auf Joachim Wenning wartet bei der Munich Re keine leichte Aufgabe. Der Nachfolger von Nikolaus von Bomhard wird den vierten Gewinn- einbruch in Folge auch nicht mehr aufhalten können. Doch damit könnte dann 2017 der Tiefpunkt endlich erreicht sein. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Munich Re: Höherer Gewinn, aber…

Munich Re konnte den Nettogewinn im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um fast ein Drittel auf 554 Millionen Euro hochschrauben. Und das trotz mehrerer Großschäden wie dem Tropensturm „Debbie“, der Ende März über Australien und Neuseeland wütete. Grund ist ein höheres Ergebnis bei den … mehr