MunichRe
- Nikolas Kessler - Redakteur

Munich Re: Jefferies und Commerzbank senken den Daumen

Munich Re, Münchner Rück, 20140318

Zu Wochenbeginn notiert die Aktie von Munich Re zwar fast unverändert, im starken Marktumfeld gehört das Papier aber trotzdem zu den schwächsten Werten im DAX. Nach der Dividendenzahlung in der Vorwoche belasten am Montag zwei Analystenkommentare die Aktie.

Das Analysehaus Jefferies hat Munich Re von „Hold“ auf „Underperform“ abgestuft und das Kursziel von 180 auf 154 Euro gesenkt. Als Gründe nannte Analyst Mark Cathcart die Zinserosion in der Vermögensverwaltung sowie die eingetrübten Ergebnisperspektiven. Dank der attraktiven Dividendenrendite hätte der europäische Versicherungssektor in den vergangenen Monaten überdurchschnittlich zugelegt, daraus ergebe sich im Falle der Munich Re nun ein Abwärtspotenzial von 15 Prozent.

Auch Frank Kopfinger von der Commerzbank hat das Papier von „Hold“ auf „Reduce“ abgestuft, das Kursziel aber auf 171 Euro belassen. Grund dafür ist der geplante Wechsel im Management des Tochterunternehmens Ergo. Dort soll der bisherige Deutschland-Chef der Allianz, Markus Rieß, zum 1. Oktober die Leitung übernehmen. Mit einer Implementierung der neuen Strategie sei deshalb erst im ersten Halbjahr 2016 zu rechnen – wodurch Ergo wertvolle Zeit verliere.

In der Vorwoche hat der Dividendenabschlag dem Aufwärtstrend einen Dämpfer verpasst. Die Munich-Re-Aktie hat sich daraufhin wieder von ihrem Mehrjahreshoch oberhalb der 200-Euro-Marke entfernt. Grund zur Sorge besteht für die Anleger deshalb aber nicht. Im Bereich von 180 Euro wartet die nächste Unterstützung.

Die Bedenken der Analysten teilt DER AKTIONÄR derzeit nicht und setzt im Aktien-Musterdepot auf weiterhin steigende Kurse. Dank der Dividendenrendite von zuletzt 4,2 Prozent ist die Munich-Re-Aktie weiterhin ein Top-Pick im DAX. Anleger bleiben dabei!

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Munich Re klotzt bei Dividende

Die Munich Re hat im abgelaufenen Jahr mit 2,6 Milliarden Euro deutlich mehr verdient, als zuvor in Aussicht gestellt (2,3 Milliarden Euro). Im Gegensatz zum Vorjahr ging der Gewinn aber um 500 Millionen Euro zurück. Trotzdem hat der scheidende Vorstandsvorsitzende Nikolaus von Bomhard noch eine … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Munich Re auch auf der Suche?

Die Übernahmewelle in der Versicherungsbranche kommt 2017 ins Rollen. Neben der Allianz scheint auch die Munich Re auf der Suche nach einem Übernahmeziel zu sein. Laut Handelsblatt würde ein Zukauf aber nicht in der klassischen Rückversicherungssparte erfolgen. „Was wir dort zukaufen, könnten wir … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Munich Re: Das war nichts

Joachim Wenning wird zwar am 27. April Nikolaus von Bomhard an der Spitze der Munich Re ablösen. Doch Wenning räumt schon jetzt auf. Nach Unternehmensmeldungen wird die erst 2008 gegründete Gesundheitssparte, Munich Health, wieder aufgelöst. Ab 1. Februar wird das Segment im Bereich … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Chart-Check Munich Re: Aufwärtspotenzial vorhanden

Durch den Sieg von Donald Trump bei den US-Wahlen haben auch die Aktien der Munich Re einen ordentlichen Schub bekommen. Anleger spekulieren, dass Trump schneller höhere Zinsen anstrebt, als es unter Hillary Clinton der Fall gewesen wäre. Den Versicherern würde das vor allem beim Anlageergebnis … mehr