MunichRe
- Nikolas Kessler - Redakteur

Munich Re: Jefferies und Commerzbank senken den Daumen

Munich Re, Münchner Rück, 20140318

Zu Wochenbeginn notiert die Aktie von Munich Re zwar fast unverändert, im starken Marktumfeld gehört das Papier aber trotzdem zu den schwächsten Werten im DAX. Nach der Dividendenzahlung in der Vorwoche belasten am Montag zwei Analystenkommentare die Aktie.

Das Analysehaus Jefferies hat Munich Re von „Hold“ auf „Underperform“ abgestuft und das Kursziel von 180 auf 154 Euro gesenkt. Als Gründe nannte Analyst Mark Cathcart die Zinserosion in der Vermögensverwaltung sowie die eingetrübten Ergebnisperspektiven. Dank der attraktiven Dividendenrendite hätte der europäische Versicherungssektor in den vergangenen Monaten überdurchschnittlich zugelegt, daraus ergebe sich im Falle der Munich Re nun ein Abwärtspotenzial von 15 Prozent.

Auch Frank Kopfinger von der Commerzbank hat das Papier von „Hold“ auf „Reduce“ abgestuft, das Kursziel aber auf 171 Euro belassen. Grund dafür ist der geplante Wechsel im Management des Tochterunternehmens Ergo. Dort soll der bisherige Deutschland-Chef der Allianz, Markus Rieß, zum 1. Oktober die Leitung übernehmen. Mit einer Implementierung der neuen Strategie sei deshalb erst im ersten Halbjahr 2016 zu rechnen – wodurch Ergo wertvolle Zeit verliere.

In der Vorwoche hat der Dividendenabschlag dem Aufwärtstrend einen Dämpfer verpasst. Die Munich-Re-Aktie hat sich daraufhin wieder von ihrem Mehrjahreshoch oberhalb der 200-Euro-Marke entfernt. Grund zur Sorge besteht für die Anleger deshalb aber nicht. Im Bereich von 180 Euro wartet die nächste Unterstützung.

Die Bedenken der Analysten teilt DER AKTIONÄR derzeit nicht und setzt im Aktien-Musterdepot auf weiterhin steigende Kurse. Dank der Dividendenrendite von zuletzt 4,2 Prozent ist die Munich-Re-Aktie weiterhin ein Top-Pick im DAX. Anleger bleiben dabei!

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Munich Re: Was läuft da mit Warren Buffett?

Global Aerospace ist nur Fachleuten bekannt. Das Unternehmen tritt als Spezialversicherer im Luftfahrtbereich auf. Bisher hält die Munich Re bereits 40 Prozent an Global Aerospace und will laut Süddeutsche Zeitung den Anteil aufstocken. Der zweite Aktionär ist kein Geringerer als Warren Buffets … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Munich Re: Tochter ERGO greift an

Während die US-Hurrikans im vergangenen September der Munich Re die Jahresbilanz verhagelten, werkelt man beim Tochterunternehmen ERGO am Turnaround. Der Erstversicherer hat zwar zuletzt bekannt gegeben, dass man sich von Altverträgen in der Lebensversicherung doch nicht trennen will. Dafür wurde … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Munich Re: Mehr Aktien = mehr Rendite

Die Munich Re blickt wieder nach vorne: Nachdem im laufenden Jahr nach den Hurrikans in Amerika nur noch mit einem kleinen dreistelligen Millionengewinn zu rechnen ist, richtet sich der Fokus auf 2018. Der Rückversicherer ist sehr gut kapitalisiert und will das nutzen, um mehr Rendite einzufahren. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Munich Re: Tochter ERGO macht Rückzieher

Die Munich-Re-Tochter ERGO ist im Gesamtkonzern für den Erstversicherungsmarkt verantwortlich. Vertrieben werden vor allem Lebensversicherungen. Niedrigzinsen und veränderte Anlagegewohnheiten lasteten zuletzt auf dem Geschäft, weshalb ERGO eine Restrukturierung durchläuft. Beim Thema Altverträge … mehr