MunichRe
- Fabian Strebin - Redakteur

Munich Re: Das wäre jetzt wichtig

Während die Allianz-Aktie zuletzt einen Lauf hatte, ist es um die Munich Re still geworden. Die Notierung riss bei der letzten Dividendenausschüttung Ende April eine Kurslücke und erholte sich seitdem nicht mehr davon. Das könnte sich jetzt ändern.

Bereits Ende Mai hat der Kurs der Munich Re den kurzfristigen Abwärtstrend bei 172,70 Euro nach oben verlassen. Dann fehlten allerdings die Impulse. In den letzten Tagen profitierte die Aktie jedoch vom positiven Gesamtmarkt und begann das Gap zwischen 181,20 und 187,10 Euro zu schließen. Gelingt es über die Marke von 187,10 Euro zu steigen und die Kurslücke komplett nach oben zuzumachen, wäre das aus charttechnischer Sicht ein positives Signal. Der nächste Widerstand läge dann um 194,06 Euro. Eine Unterstützung befindet sich bei 179,50 Euro.

Ordentliches Potenzial vorhanden

Fundamental ist die Aktie mit einem KGV von 12 etwas höher bewertet als die Gesamtbranche mit 11. Allerdings ist das Kurs-Buchwert-Verhältnis von 0,8 gegenüber der Konkurrenz (0,9) günstiger. Auch die Dividendenrendite von 4,7 Prozent ist höher als der Mittelwert der Peergroup von 4,5 Prozent. Zudem verfügt die Munich Re über die höchsten stillen Reserven in der Branche. Somit besteht genügend Potenzial für den Rückkauf eigener Aktien bzw. höhere Dividenden. DER AKTIONÄR rät vor diesem Hintergrund zum Kauf der Munich Re und setzt einen Stoppkurs bei 160,00 Euro. Das Ziel liegt bei 220,00 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Munich Re: Angst vor Hurrikan Florence

Der erste große Wirbelsturm des Jahres nähert sich der Ostküste der USA. Die Bevölkerung wurde vor massiven Überschwemmungen gewarnt und zum Verlassen der gefährdeten Region aufgefordert. Doch mittlerweile hat sich der Hurrikan abgeschwächt, die Behörden stufen 'Florence' nur noch in Kategorie 2 … mehr