MunichRe
- Thomas Bergmann - Redakteur

Munich Re: Aktie vor Ausbruch

Am Dienstag gab es zwei Kaufempfehlungen für den Münchener Rückversicherer, welche die positive Einschätzung des AKTIONÄR untermauern. Die Aktie steht nun kurz vor dem Ausbruch auf ein Mehrjahreshoch. Eine Roadshow könnte einen zusätzlichen Impuls liefern.

Die Aktie des DAX-Konzerns konsolidiert seit Mitte September auf hohem Niveau. In den letzten Tagen konnte der Kurs wieder etwas deutlicher zulegen und Kurs auf die alten Bewegungshochs nehmen. Unterstützung erhält die Munich Re von Analystenseite.

Doppelt kaufen

Die Analysten der UBS haben das Kursziel für den Rückversicherer nach einem Investorentag von 133 auf 135 Euro angehoben und ihre Kaufempfehlung bekräftigt. Im dritten Quartal habe es relativ wenige Katastrophen und Schadensfälle gegeben, weshalb mit guten Quartalszahlen zu rechnen sei.

Die Commerzbank sieht ebenfalls den fairen Wert bei 135 Euro und empfiehlt die Aktie zum Kauf. Die strukturellen Entwicklungen dürften für ein anhaltendes Wachstum im mittleren einstelligen Bereich in der Sparte Special and Financial Risks sorgen, schreibt der zuständige Analyst nach einer Präsentation.

Massives Kaufsignal vor Augen

Entscheidend für den weiteren Kursverlauf ist, ob Munich Re das bisherige Zwischenhoch bei 126 Euro überwinden wird. Ein Ausbruch über diese Marke und damit auf ein neues 4-Jahres-Hoch wäre ein massives Kaufsignal. Die Aktie hätte anschließend Luft bis 141 Euro, dem Hoch aus dem Jahr 2007.

Munich Re

Kaufen

DER AKTIONÄR führt Munich Re nicht ohne Grund in seinem Aktien-Musterdepot und schließt sich den Kaufempfehlungen von UBS und Commerzbank an. Das Ziel für die nächsten sechs bis zwölf Monate liegt bei mindestens 140 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Munich Re: Angst vor Hurrikan Florence

Der erste große Wirbelsturm des Jahres nähert sich der Ostküste der USA. Die Bevölkerung wurde vor massiven Überschwemmungen gewarnt und zum Verlassen der gefährdeten Region aufgefordert. Doch mittlerweile hat sich der Hurrikan abgeschwächt, die Behörden stufen 'Florence' nur noch in Kategorie 2 … mehr