MunichRe
- DER AKTIONÄR

Münchener Rück: Q1-Gewinn dank Immo-Verkauf

Verlust bei US-Tochter

Das Ergebnis der Münchener Rück wird im ersten Quartal 2007 von einem Gewinn aus dem Ende November angekündigten Verkauf von Wohn- und Gewerbeimmobilien der Tochtergesellschaft MEAG getrieben. Aus dem Verkauf von Grundstücken und Bauten mit einem Bilanzwert von 217 Mio EUR, die bis Ende Februar an Käufer übergegangen sind, hat die Münchener Rück einen Veräußerungsgewinn von 294 Mio EUR erzielt. Dagegen hat der Konzern 2006 bei der US-Tochter Munich Re America einen Verlust von 1,03 Mrd USD verbucht.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Munich Re: CEO Wenning gibt ordentlich Gas

Joachim Wenning hat zwar erst seit April das Amt des Vorstandsvorsitzenden bei der Munich Re inne. Aber er setzt schon jetzt deutliche Akzente. Das zeigt sich nicht zuletzt am Aktienkurs, der sich seit Frühjahr auf dem Weg nach oben befindet. Für die Zukunft will sich der Rückversicherer neu … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Munich Re erwartet Horrorquartal - was tun?

Die US-Wirbelstürme Harvey, Irma und Maria haben im dritten Quartal nicht nur beträchtlichen Schaden an der amerikanischen Ostküste angerichtet. Die Naturkatastrophen haben auch erhebliche Löcher in die Bilanzen der Rückversicherungsfirmen gerissen. Nach Branchenschätzungen kommen Kosten von mehr … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Munich Re: Vom Winde verweht

Die Hurrikans „Irma“ und „Harvey“, die in den vergangenen Wochen über Teilen der Karibik und der USA gewütet haben, hinterlassen auch Spuren in den Bilanzen der Versicherer. Wegen der erheblichen Schäden sieht die Munich Re nun das Gewinnziel für das Gesamtjahr in Gefahr. mehr