MunichRe
- Werner Sperber - Redakteur

Münchener Rück: Die Einstiegschance – jetzt; Börsenwelt Presseschau I

Die Fachleute der Wirtschaftswoche schreiben, der Börsenwert der Münchener Rückversicherungsgesellschaft AG ist zuletzt um sechs Milliarden Euro gesunken. Die Gründe dafür sind gestiegene Zinsen und der gesunkene Gewinn der Erstversicherungs-Tochterfirma Ergo. Ergo soll mit Markus Rieß im Oktober einen neuen Vorstandsvorsitzenden bekommen, der zugleich in den Vorstand der Münchener Rück einziehen soll. Rieß hat bereits das schwierige Deutschland-Geschäft der Allianz SE erfolgreicher gemacht. Es besteht also Hoffnung, bei der Problem-Tochterfirma Ergo ebenfalls erfolgreich zu sein. Das Rückversicherungs-Geschäft an sich ist stabil und der Druck auf die Prämien aufgrund des Wettbewerbs branchenfremder Konkurrenten, wie etwa Hedgefonds oder Pensionskassen, wird niedriger. Der Aufwand aufgrund der zuletzt teueren Großschäden sollte sich normalisieren. Selbst wenn die niedrigen Zinsen weiter belasten, dürfte der Jahresgewinn bis zu drei Milliarden Euro betragen, weil auch einmalige Abschreibungen im internationalen Geschäft wegfallen. Der Stoppkurs für die kaufenswerte Aktie sollte bei 137,50 Euro gesetzt werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| David Vagenknecht | 0 Kommentare

Munich Re: Feuer reduziert Optimismus

Der weltgrößte Rückversicherer ist nach dem erfolgreichen dritten Quartal gut positioniert. Die Zahlen haben die Analystenerwartungen übertroffen und der Vorstand bestätigte die Gewinnpläne für 2018. Doch die verheerenden Waldbrände in Kalifornien und der angekündigte Austritt aus dem Iran-Geschäft … mehr
| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Munich Re überrascht die Analysten

Der weltgrößte Rückversicherer ist relativ glimpflich durch die Hurrikan-Saison gekommen. Obwohl erneut große Summen für Wirbelsturm-Schäden fällig wurden, hat Munich Re im dritten Quartal einen Gewinn von 483 Millionen Euro erzielt. Das war mehr als von Analysten erwartet. Im frühen Handel steigt … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Munich Re als Fels in der Brandung

Große Kursgewinne waren im laufenden Jahr bei der Aktie der Munich Re bisher nicht drin. Dafür zeigte sich das Papier mit plus fünf Prozent relativ stabil, während der DAX 13 Prozent verlor. Die jüngste Talfahrt machte das Papier ebenfalls nicht mit, während der DAX seit Anfang des Monats mehr als … mehr