MunichRe
- DER AKTIONÄR

Münchener Rück: "Ja" zur Tochter

Neue Ziele gesetzt

Den Gerüchten um eine mögliche Trennung von der Erstversicherungstochter Ergo widersprach der Konzern nun energisch. Im Gegenteil: Der Rückversicherer hat hohe Ziele für Ergo. Bis 2012 peilt man einen bereinigten Gewinn von mehr als 900 Mio EUR an. Die nachhaltige Eigenkapitalverzinsung der Tochtergesellschaft aus Düsseldorf soll dabei zwischen 12-15% betragen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Munich Re erwartet Horrorquartal - was tun?

Die US-Wirbelstürme Harvey, Irma und Maria haben im dritten Quartal nicht nur beträchtlichen Schaden an der amerikanischen Ostküste angerichtet. Die Naturkatastrophen haben auch erhebliche Löcher in die Bilanzen der Rückversicherungsfirmen gerissen. Nach Branchenschätzungen kommen Kosten von mehr … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Munich Re: Vom Winde verweht

Die Hurrikans „Irma“ und „Harvey“, die in den vergangenen Wochen über Teilen der Karibik und der USA gewütet haben, hinterlassen auch Spuren in den Bilanzen der Versicherer. Wegen der erheblichen Schäden sieht die Munich Re nun das Gewinnziel für das Gesamtjahr in Gefahr. mehr