MPC MUENCH.PET.CAP.O.N.
- Thorsten Küfner - Redakteur

MPC Capital, HCI und Lloyd Fonds im Höhenflug

Die Aktien von MPC Capital, HCI Capital und Lloyd Fonds haben einen furiosen Jahresauftakt hingelegt. Was steckt hinter dem Kurssprung der Anbieter von geschlossenen Fonds?

Lange von den Anlegern sträflich vernachlässigt, starten die Aktien von MPC Capital, HCI Capital und Lloyd Fonds furios in das Jahr 2011. Damit reagieren die Kurse endlich auf den positiven Newsflow. So hatte sich das Umfeld für die Anbieter geschlossener Fonds zuletzt stetig aufgehellt. Den Gesellschaften dürfte derzeit vor allem der Mangel an lohnenden Anlagemöglichkeiten in die Hände spielen. Schließlich ist es für Vermögensverwalter schwer, angesichts des anhaltend niedrigen Zinsniveaus ordentliche Renditen zu erzielen. Da wundert es nicht, dass zuletzt MPC und Lloyd Fonds ihre Produkte relativ problemlos an den Mann gebracht haben.

MPC mit Produkt-Offensive

MPC Capital glückte bereits im letzten Jahr der Turnaround. Ende des Jahres 2010 gab der Konzern zudem bekannt, dass der MPC Deutschland 8 schon nach acht Wochen geschlossen werden konnte. Mit dem Fonds investieren Anleger in einen langfristig an Siemens vermieteten Bürogebäudekomplex in Erlangen. Das Fondsvolumen beträgt immerhin 30 Millionen Euro. Anfang des laufenden Jahres sollen nun fünf weitere Fonds gestartet werden, darunter auch wieder ein klassischer Schiffsfonds sowie ein Solarfonds in Kanada.

Die Empfehlung des AKTIONÄRs (Ausgabe 35/10) hat indes im Zuge der Kursrallye das Kursziel von 4,50 Euro übertroffen. Das neue Kursziel lautet nun 6,00 Euro, der Stoppkurs sollte auf 3,15 Euro nachgezogen werden.

Kursziel 5,00 Euro

Auch Lloyd Fonds konnte Ende des vergangenen Jahres seine Anteilseigner mit positiven Meldungen erfreuen. So wurden zwei große Containerschiffe für 22 Millionen Euro bei einem institutionellen Investor platziert. "Besonders erfreulich ist deshalb, dass wir zwei Containerschiffe vertreiben konnten. Lloyd Fonds behält neben den Erträgen bei der Platzierung der beiden Projekte weitere Ertragschancen über die Laufzeit sowie bei der Veräußerung der Schiffe", erklärte Lloyd-Fonds-Chef Torsten Teichert. (Ein umfassendes Interview mit Torsten Teichert zu den Perspektiven von Lloyd Fonds lesen Sie hier.)

Sehr überzeugt vom Potenzial der Aktie von Lloyd Fonds ist indes Andre Hüsemann von SRC Research. Der Analyst bestätigte in seiner jüngsten Studie seine Kaufempfehlung und beließ das Kursziel weiterhin bei 5,00 Euro.

Vor dem Comeback?

Das Umfeld für die Anbieter geschlossener Fonds hat sich deutlich aufgehellt, die Perspektiven sind angesichts des niedrigen Zinsniveaus gut und die Konzerne haben zuletzt durch Kapitalzuflüsse ihre Bilanzen gestärkt. Die Bewertungen sind weiterhin sehr niedrig. Die Anteile von MPC und Lloyd Fonds (Stopp bei 1,75 Euro platzieren!) sind für sehr risikobereite Anleger ein Kauf. Zu einem Engagement bei HCI Capital wird derzeit nicht geraten, zumal Anleger durch den Kauf der MPC-Aktie auch an der Kursentwicklung von HCI profitieren können, da MPC 33 Prozent an HCI hält.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

MPC: Glückt bald der Turnaround?

Der Anbieter von geschlossenen Fonds, MPC Capital, hat schwere Zeiten hinter sich. Mittlerweile schreibt das Unternehmen operativ wieder Gewinne. Der Aktienkurs spiegelt diese positive Entwicklung allerdings in keinster Weise wider: Er notiert noch immer rund 95 Prozent unter dem Niveau von 2007. mehr