Morphosys
- Marion Schlegel - Redakteurin

Morphosys punktet weiter – Aktie mit Kurs auf Mehrjahreshoch

Erwarteter weiterer Erfolg für Morphosys: Das in Planegg bei München beheimatete Biotech-Unternehmen kann sich über eine weitere Zulassung seines Schuppenflechte-Mittels freuen. Der Lizenznehmer Janssen, der zum US-Pharmakonzern Johnson & Johnson gehört, hat in Europa die Zulassung für das Medikament Tremfya erhalten. Das Mittel basiert auf dem Wirkstoff Guselkumab aus dem Hause Morphosys. Der europäische Arzneimittelausschuss CHMP hatte bereits im September eine Empfehlung für die Zulassung des Medikaments ausgesprochen.

Im Juli 2017 hatte das Medikament von der amerikanischen Zulassungsbehörde FDA eine Zulassung für die USA erhalten. Die US-Genehmigung wurde zur Behandlung von erwachsenen Patienten mit moderater bis schwerer Form von Schuppenflechte erteilt, die für eine systemische Therapie oder eine Lichttherapie in Betracht kommen. Morphosys ist über Tantiemen an den Umsatzerlösen von Tremfya beteiligt. Neben Plaque-Psoriasis wird Tremfya (Guselkumab) derzeit von Janssen auch in Phase 3-Studien bei Patienten mit psoriatischer Arthritis untersucht.

Dr. Simon Moroney, Vorstandsvorsitzender der Morphosys AG, sagte: „Wir freuen uns, dass Janssen die Marktzulassung für Tremfya nun auch in Europa erhalten hat, nachdem der Wirkstoff im Juli dieses Jahres in den USA zugelassen wurde. Wir gehen davon aus, dass dieses Medikament eine wichtige Behandlungsoption für Patienten mit moderater bis schwerer Form von Schuppenflechte sein wird."

Dr. Markus Enzelberger, Forschungsvorstand der Morphosys AG, ergänzte: „Guselkumab ist der erste in Europa zugelassene Antikörper auf Basis unserer Technologie. Insgesamt sind derzeit mehr als 100 Morphosys-Wirkstoffe in der Entwicklung. Wir freuen uns darauf, neue Antikörperwirkstoffe zu entwickeln, um schwere Krankheiten behandeln zu können, für die wir einen dringenden medizinischen Bedarf sehen."

Die Aktie von Morphosys reagiert auf die Meldung mit einem leichten Plus. Vor Kurzem hatte das Papier bereits ein neues 52-Wochen-Hoch erreicht. Die nächste Hürde, die es zu überwinden gilt, liegt nun beim 2014er-Hoch bei 89 Euro. Die Aktie bleibt weiterhin ein Kauf. Interessant wird es unter anderem am 11. Dezember, wenn Morphosys nähere Studiendaten zu seinem am Weitesten fortgeschrittenen Projekt MOR208 auf dem ASH-Meeting in den USA präsentiert.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Morphosys: Nach Rücksetzer jetzt einsteigen?

Gerade als der Aktie von Morphosys der Sprung auf ein neues 52-Wochen-Hoch gelungen war, setzte die britische Großbank HSBC dem Aufwärtsdrang ein Ende. Ihrer Ansicht nach ist die Begeisterung der Anleger über den Wirkstoffkandidaten MOR208 von Morphosys übertrieben. Analystin Julie Mead versetzte … mehr