Morphosys
- Marion Schlegel - Redakteurin

Morphosys mit starken Studiendaten – darauf sollten Sie achten

Morphosys hat am Freitag den erfolgreichen vorzeitigen Abschluss des ersten Teils einer klinischen Phase 1-Studie bekannt gegeben. In der Studie wird der Wirkstoff MOR107 an gesunden Freiwilligen erprobt. MOR107 ist ein selektiver Agonist des Angiotensin-II-Rezeptors vom Typ 2 (AT2-R) und ein Lanthipeptid-Wirkstoff basierend auf der Technologieplattform von Morphosys' Tochtergesellschaft Lanthio Pharma, der zur Behandlung von Blutdruckerkrankungen eingesetzt werden soll. Zudem ist MOR107 das erste Lanthipeptid in der klinischen Entwicklungspipeline von Morphosys.

In dieser Studie wird der Wirkstoff MOR107 erstmals in der Anwendung am Menschen klinisch erprobt ("first-in-human study"). Basierend auf einer ersten Analyse der derzeit noch verblindeten Studiendaten von bislang im Rahmen der Studie behandelten Teilnehmern wurden in allen verabreichten Dosierungen keine klinisch relevanten Sicherheitsereignisse beobachtet. Alle bislang in der Studie verzeichneten unerwünschten Nebenwirkungen waren mild und vorübergehend. Darüber hinaus wurde ein dosisabhängiges pharmakokinetisches Profil für MOR107 beobachtet.

"Wir freuen uns sehr über die ersten Daten aus dem ersten Teil dieser klinischen Phase 1-Studie mit dem Lanthipeptid MOR107 bei gesunden Probanden, die von unserer niederländischen Tochtergesellschaft Lanthio Pharma durchgeführt wird", sagte Dr. Malte Peters, Entwicklungsvorstand der Morphosys AG. "Die Vorbereitungen für den zweiten Teil der Studie sind derzeit in vollem Gange."

Jahreshoch im Visier

In den kommenden Wochen und Monaten bleibt es spannend bei Morphosys. Anfang Juni präsentiert das Unternehmen auf der ASCO-Jahrestagung, der wohl weltweit wichtigsten Krebs-Konferenz, klinische Studiendaten zu weiteren firmeneigenen Programmen. Dort sollen aktualisierte Daten zu den hämato-onkologische Programmen MOR208 und MOR202 vorgestellt worden. Gegen Ende des Jahres kann Morphosys zudem bei Guselkumab auf die erste Zulassung in der Unternehmensgeschichte hoffen.

Die Aktie von Morphosys hat in den vergangenen Wochen gut zulegen können, ist zuletzt aber am Jahreshoch gescheitert. Nun sieht es danach aus, als könnte der Wert bald einen zweiten Angriffsversuch starten. Gelingt der Ausbruch, wäre dies ein klares Kaufsignal.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Morphosys: Das kommt noch 2017

Morphosys kann bislang auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2017 zurückblicken. Mit Guselkumab gelang in den USA die erste Zulassung in der Firmengeschichte. Zudem konnten einige Erfolge in der Produktpipeline erzielt werden. Im laufenden Jahr stehen aber durchaus noch einige weitere interessante … mehr
| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Morphosys mit deutlich höherem Verlust, aber …

Das im TecDAX notierte Biotech-Unternehmen Morphosys hat am Dienstag seine Zahlen für das dritte Quartal präsentiert. Der Umsatz kletterte im Berichtszeitraum um 20 Prozent auf 15 Millionen Euro. Der Verlust vor Zinsen und Steuern (Ebit) betrug 23,5 Millionen Euro nach 13,1 Millionen Euro im … mehr
| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Morphosys: Wichtiger Termin im Dezember

Erst in der vergangenen Woche hat Morphosys einen Erfolg für das firmeneigene Projekt MOR208 melden können: Die US-Gesundheitsbehörde FDA hat dem Antikörper in Kombinationsbehandlung mit dem Krebsmedikament Lenalidomid den Status Therapiedurchbruch (Breakthrough Therapy Designation) in der … mehr