Morphosys
- Marion Schlegel - Redakteurin

Morphosys mit starken Daten – startet die Aktie jetzt einen neuen Ausbruchsversuch?

Morphosys hat am Mittwoch bekannt gegeben, dass der Sicherheitsteil der klinischen Phase 2-Studie von MOR208 in Kombination mit Lenalidomid bei Patienten mit rezidivierendem oder refraktärem diffusen großzelligen B-Zell-Lymphom (DLBCL) erfolgreich abgeschlossen wurde. DLBCL ist die häufigste Form des Non-Hodgkin Lymphoms (NHL). Sechs Patienten wurden während des Sicherheitsteils der L-MIND-Studie mit der empfohlenen Dosis von MOR208 (12 mg/kg) in Kombination mit dem Krebsmedikament Lenalidomid behandelt. Es wurden keine unerwarteten Hinweise in Bezug auf die Sicherheit festgestellt, und die Studie wird wie geplant fortgesetzt.

"Wir setzen die Kombinationsstudie mit MOR208 und Lenalidomid als mögliche neue Behandlung für Patienten mit DLBCL weiter fort. Diese Studie ist Teil unserer umfassenden Entwicklungsstrategie, MOR208 als therapeutischen Antikörper in Kombination mit einer Vielzahl anderer Krebsmedikamente klinisch einzusetzen. Wir sind sehr zufrieden mit den ersten Ergebnissen des Sicherheitsteils der L-MIND-Studie, die keine unerwarteten Sicherheitsrisiken zeigten", kommentiert Dr. Arndt Schottelius, Entwicklungsvorstand der Morphosys AG. "Die klinische Studie schreitet wie geplant voran, und wir gehen davon aus, 2017 erste Daten zur Wirksamkeit vorstellen zu können."

L-MIND ist eine einarmige, unverblindete und in mehreren Studienzentren durchgeführte klinische Studie. Darin wird der gegen das Zielmolekül CD19 gerichtete Antikörper MOR208 in Kombination mit dem Krebsmedikament Lenalidomid bei rund 80 Patienten erprobt, die beim Eintritt in die Studie mit rezidivierendem beziehungsweise refraktärem DLBCL diagnostiziert worden sind. Zudem müssen die Patienten mindestens eine beziehungsweise maximal zwei Vorbehandlungen erhalten haben, darunter eine gegen das Zielmolekül CD20 gerichtete Therapie, beispielsweise Rituximab. MOR208 ist das am Weitesten fortgeschrittene eigene Projekt von Morphosys.

Wichtige Marke

Die Aktie von Morphosys ist zuletzt erneut am Widerstand bei 40 Euro gescheitert und damit weiterhin charttechnisch angeschlagen. Spannend wird es aber zum Jahresende hin, wenn die Phase-3-Daten zu Guselkumab veröffentlicht werden. Morphosys bleibt höchst aussichtsreich, vor einem Neueinstieg sollte aber ein positives Signal abgewartet werden. Am Mittwochmorgen gewinnt das Papier gut zwei Prozent.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Anlage-Profis: Morphosys lockt sogar US-Investoren

Die Euro am Sonntag Morphosys freuen sich für Morphosys. Mit Johnson & Johnson hat erstmals ein Partner die Zulassung für ein von Morphosys entwickeltes Medikament beantragt. Guselkumab soll dabei gegen Schuppenflechte eingesetzt werden. Andererseits verkaufte Morphosys jedoch 2,62 Millionen neue … mehr