Morphosys
- Marion Schlegel - Redakteurin

Morphosys mit neuem Partner: Aktie mit Kurssprung

Eine Kooperation von Morphosys mit LEO Pharma ist am Mittwoch am Markt gut angekommen. Die Papiere des Antikörperspezialisten gewannen am Vormittag gut zwei Prozent. Die Unternehmen wollen gemeinsam nach therapeutischen Antikörpern gegen Hauterkrankungen forschen. Ein Marktteilnehmer nannte die Allianz mit den Dänen positiv, wenn auch nicht bahnbrechend. In Aussicht gestellte Meilensteinzahlungen von bis zu insgesamt 111,5 Millionen Euro pro Antikörperprogramm seien zunächst noch sehr theoretisch, so der Börsianer.

Morphosys wird Zahlungen für Forschung und Entwicklung sowie erfolgsabhängige Meilensteinzahlungen erhalten, die sich auf Entwicklung, Zulassung und Vermarktung beziehen. Im Falle einer Vermarktung erhält das Unternehmen zudem Verkaufstantiemen. Die Münchener werden die Wirkstoffe bis in die klinische Prüfung führen, danach übernimmt Leo Pharma. Bei Krebsindikationen hat sich Morphosys jedoch das Recht vorbehalten, die Antikörperwirkstoffe selbst zu entwickeln und in Europa zu vermarkten.

"Wir freuen uns sehr über diese strategische Allianz mit LEO Pharma, um gemeinsam neue antikörperbasierte Medikamente zu entwickeln", kommentierte Dr. Simon Moroney, Vorstandsvorsitzender der Morphosys AG. "Die Kombination von LEO Pharmas umfassender Kenntnis in der Dermatologie und unserer Antikörperexpertise ermöglicht die Entwicklung für neue Produkte in einem Bereich mit einem hohen ungedeckten medizinischen Bedarf. Diese neue Partnerschaft ist ein weiterer wichtiger Schritt in der Umsetzung unserer Strategie, auf Basis unserer Expertise eine starke Pipeline innovativer therapeutischer Antikörper aufzubauen."

Nächste Hürde: 200-Tage-Linie

Mit dem heutigen Kurssprung hat Morphosys die 40-Euro-Marke zurückerobern können. Allerdings notiert das Papier nach wie vor unter dem 200-Tage-Durchschnitt. Gelingt es auch, diesen zu überwinden, wäre dies ein weiteres positives charttechnisches Signal. Das Hauptaugenmerk bei Morphosys dürfte aber weiter bei dem am weitesten fortgeschritten Projekt Guselkumab liegen. Hier werden demnächst abschließende Phase-3-Daten erwartet.

(Mit Material von dpa-AFX)


 

Der große Gebert

Autor: Gebert, Thomas
ISBN: 9783864702549
Seiten: 336
Erscheinungsdatum: 27.02.2015
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
auch als eBook verfügbar

Weitere Informationen zum Buch und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Der nach ihm benannte Börsenindikator ist mittlerweile mehrfach ausgezeichnet, Merrill Lynch hat dazu sogar ein Zertifikat aufgelegt. Nun hat Börsen-Altmeister Thomas Gebert drei seiner Klassiker vollständig überarbeitet und zu einem Buch zusammengeführt.

„Der intelligente Investor“, „Börsenindikatoren“ und „Börsenzyklen“ sind Klassiker der Börsenliteratur. Ihr Autor ist der seit vielen Jahrzehnten an der Börse außerordentlich erfolgreiche Physiker Thomas Gebert, dessen „Gebert Börsenindikator“ seit Jahren die Fachwelt durch seine Einfachheit und durch seine Outperformance beeindruckt. Nun hat Thomas Gebert seine drei Bestseller komplett überarbeitet, an die heutige Situation angepasst und mit aktuellen Beispielen versehen.

„Der große Gebert“ ist geballtes Börsenwissen, das dem Leser eine Anleitung gibt, wie er sachlich, unaufgeregt und überaus erfolgreich an den Märkten agieren kann.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Anlage-Profis: Morphosys lockt sogar US-Investoren

Die Euro am Sonntag Morphosys freuen sich für Morphosys. Mit Johnson & Johnson hat erstmals ein Partner die Zulassung für ein von Morphosys entwickeltes Medikament beantragt. Guselkumab soll dabei gegen Schuppenflechte eingesetzt werden. Andererseits verkaufte Morphosys jedoch 2,62 Millionen neue … mehr