Morphosys
- Marion Schlegel - Redakteurin

Morphosys gelingt der Ausbruch – nimmt die Aktie auch gleich die nächste Hürde?

Die Aufholjagd von Morphosys hat sich in den vergangenen Tagen massiv beschleunigt, nachdem dem im TecDAX notierten Biotech-Wert der Ausbruch über den Widerstand bei 45 Euro gelungen war. Am heutigen Donnerstag marschierte Morphosys sogar bis annähernd 50 Euro durch, bevor die Aktie sich eine Verschnaufpause gönnte. Am Nachmittag notiert das Papier nahezu unverändert bei 47,41 Euro.

Der positive Nachrichtenstrom reißt derzeit nicht ab: Nun meldete das Unternehmen für den Antikörper MOR106 den Start der klinischen Testphase I. Er soll letztlich irgendwann gegen entzündliche Erkrankungen zum Einsatz kommen. „Wir freuen uns, dass unser erster gemeinsam mit Galapagos entwickelter Antikörper in die klinische Entwicklung vorgerückt ist. MOR106 ist das fünfte firmeneigene Antikörperprogramm von Morphosys in der klinischen Entwicklung und der erste aus unserer neuen Ylanthia-Technologie-Plattform“, kommentiert der Entwicklungsvorstand Dr. Arndt Schottelius.

Commerzbank zuversichtlich

Commerzbank-Experte Daniel Wendorff hält vor allem die Klage auf Patentverletzung in den USA gegen Janssen Biotech und Genmab für bedeutend, die am Dienstag bekannt wurde. Mit seiner Klage beansprucht Morphosys Entschädigungen für die patentverletzende Herstellung, Verwendung und Verkauf von Daratumumab.

Dieser Krebs-Antikörper sei einige Jahre voraus und aus seiner Sicht der Grund, warum eine MOR202-Kooperation mit Celgene 2015 geplatzt war. Die Klage könnte diesem Wirkstoffkandidaten nun entweder neues Leben einhauchen oder aber Morphosys zumindest Anteile am Erfolg von Daratumumab sichern, glaubte Wendorff. Patentklagen seien allerdings sehr schwer einzuschätzen, schränkte er ein. Die Commerzbank hat die Einstufung für Morphosys auf "Buy" mit einem Kursziel von 57 Euro belassen.

Gewinne laufen lassen

Die Morphosys-Empfehlung des Biotech-Report (www.biotechreport.de) vom 1. März 2016 kam gerade noch rechtzeitig. Seit dem Empfehlungskurs bei 37,22 Euro zog die Notierung in der Spitze bereits um rund 33 Prozent an. Und das dürfte erst der Anfang gewesen sein. Bei Morphosys haben Hedgefonds größere Positionen leer verkauft. Dies könnte zu einem starken Short-Squeeze führen, der die Aktie auch direkt über den nächsten Widerstand bei 55 Euro, wo auch die 200-Tage-Linie verläuft, hieven könnte. Unbedingt dabeibleiben.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Anlage-Profis: Morphosys lockt sogar US-Investoren

Die Euro am Sonntag Morphosys freuen sich für Morphosys. Mit Johnson & Johnson hat erstmals ein Partner die Zulassung für ein von Morphosys entwickeltes Medikament beantragt. Guselkumab soll dabei gegen Schuppenflechte eingesetzt werden. Andererseits verkaufte Morphosys jedoch 2,62 Millionen neue … mehr