Morphosys
- Marion Schlegel - Redakteurin

Morphosys erneut mit positiven Pipeline-News – Mehrjahreshoch im Visier

Die ersten News, die der AKTIONÄR für dieses Jahr noch erwartet hat, sind eingetroffen. Morphosys und der Partner Galapagos haben Ergebnisse einer klinischen Phase-1-Studie mit ihrem gemeinsamen Wirkstoffprogramm MOR106 bei Patienten mit moderater bis schwerer atopischer Dermatitis (Neurodermitis) bekannt gegeben. MOR106 ist ein gegen das Zielmolekül IL-17C gerichteter, humaner monoklonaler Antikörper, der sich in der klinischen Erprobung befindet. MOR106 wurde auf Basis von Morphosys' firmeneigener Antikörperplattform Ylanthia erzeugt und basiert auf einem von Galapagos identifizierten Zielmolekül. IL-17C ist ein Zytokin (Botenstoff), das mit der Entstehung entzündlicher Hauterkrankungen assoziiert wird und sich von anderen Mitgliedern der IL-17-Zytokin-Familie unterscheidet.

MOR106 wurde in der Studie intravenös verabreicht. Das primäre Studienziel galt der Erforschung von Sicherheit und Verträglichkeit von MOR106. Als sekundäres Studienziel wurden die pharmakokinetischen (PK) Eigenschaften von MOR106 in der Anwendung an Patienten ermittelt. Als weiteres exploratives Ziel untersuchte die Studie das Auftreten erster Anzeichen von Wirksamkeit bei der Behandlung von insgesamt 24 Patienten mit mittelschwerer bis schwerer atopischer Dermatitis. „Moderate bis schwere atopische Dermatitis ist eine chronische, die Patienten stark beeinträchtigende Erkrankung, von der weltweit Millionen von Patienten betroffen sind. Es besteht hier ein hoher ungedeckter medizinischer Bedarf an sicheren und wirksamen Behandlungsmethoden. Im Zuge dieser Phase 1-Studie sahen wir, dass MOR106 im Allgemeinen gut vertragen wurde und ein günstiges pharmakokinetisches (PK) Profil aufwies. Zudem konnten wir erste vielversprechende Anzeichen von klinischer Aktivität bei Patienten beobachten, die mehrere Monate über das Absetzen der Therapie hinaus weiter andauerte", sagte Professor Dr. Diamant Thaci, Direktor des Instituts für Entzündungsmedizin am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein am Campus Lübeck und unabhängiger Berater der Studie.

Ebenfalls noch in diesem Jahr dürften unter anderem News zum Phase-2-Projekt MOR103, das zusammen mit dem Partner GlaxoSmithKline entwickelt wird, ins Haus stehen. Zuletzt gelang der Aktie bereits der charttechnische Ausbruch auf ein neues 52-Wochen-Hoch, was als klares Kaufsignal gesehen werden muss. Die nächste große Zielmarke ist das Mehrjahreshoch bei 89 Euro. Ein Stopp bei 54 Euro sichert die Position nach unten ab.

Galapagos profitiert ebenfalls von den guten News und kann bis zum Nachmittag mehr als drei Prozent zulegen. Das Allzeithoch, das im April dieses Jahres markiert wurde, ist nun in greifbarer Nähe. Anleger bleiben mit einem bei 60 Euro weiter investiert.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Morphosys: Das kommt noch 2017

Morphosys kann bislang auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2017 zurückblicken. Mit Guselkumab gelang in den USA die erste Zulassung in der Firmengeschichte. Zudem konnten einige Erfolge in der Produktpipeline erzielt werden. Im laufenden Jahr stehen aber durchaus noch einige weitere interessante … mehr
| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Morphosys mit deutlich höherem Verlust, aber …

Das im TecDAX notierte Biotech-Unternehmen Morphosys hat am Dienstag seine Zahlen für das dritte Quartal präsentiert. Der Umsatz kletterte im Berichtszeitraum um 20 Prozent auf 15 Millionen Euro. Der Verlust vor Zinsen und Steuern (Ebit) betrug 23,5 Millionen Euro nach 13,1 Millionen Euro im … mehr
| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Morphosys: Wichtiger Termin im Dezember

Erst in der vergangenen Woche hat Morphosys einen Erfolg für das firmeneigene Projekt MOR208 melden können: Die US-Gesundheitsbehörde FDA hat dem Antikörper in Kombinationsbehandlung mit dem Krebsmedikament Lenalidomid den Status Therapiedurchbruch (Breakthrough Therapy Designation) in der … mehr