Morphosys
- Marion Schlegel - Redakteurin

Morphosys-Aktie mit starkem Start nach Studienerfolg

Morphosys hat heute bekannt gegeben, gemeinsam mit Galapagos die Behandlung von Patienten mit atopischer Dermatitis mit dem IL-17C-Antikörper MOR106 in der laufenden Phase 1-Studie starten zu wollen. In der Phase 1-Studie, in der MOR106 bislang an gesunden Probanden erprobt wurde, wird der Wirkstoff nun bei Patienten mit atopischer Dermatitis untersucht. MOR106 zeigte bislang vorteilhafte Sicherheitsergebnisse bei gesunden Probanden, die im Rahmen der Studie steigende Einzeldosen (SAD) des Wirkstoffs erhalten haben. MOR106 ist der weltweit erste öffentlich bekannte Antikörper gegen das Zielmolekül IL-17C, der in klinischen Studien untersucht wird.

Die Ergebnisse der gesamten Studie, einschließlich des MAD-Studienteils an Patienten sowie weitere Ergebnisse aus dem SAD-Teil an gesunden Probanden, werden im zweiten Halbjahr 2017 erwartet.

"Wir freuen uns, dass MOR106 nun an Patienten untersucht wird, nachdem der Wirkstoff in der Erprobung bei gesunden Freiwilligen bereits gute Sicherheit gezeigt hat. Wir sehen einen hohen medizinischen Bedarf für die Entwicklung neuer Antikörpertherapien bei entzündlichen Hauterkrankungen wie atopische Dermatitis. MOR106 bindet spezifisch an den Botenstoff IL-17C, der mit der Entstehung von entzündlichen Hauterkrankungen assoziiert wird, und soll diesen blockieren", sagte Dr. Arndt Schottelius, Entwicklungsvorstand der Morphosys AG.

"Die klinische Untersuchung von MOR106 bei Patienten mit atopischer Dermatitis ist ein wichtiger Schritt in der Entwicklung dieses neuen Antikörperwirkstoffs. Wir freuen uns darauf zu untersuchen, wie sich dies auf die Sicherheit und Pharmakokinetik bei der Verabreichung von MOR106 in Patienten übertragen lässt", ergänzte Piet Wigerinck, Forschungsvorstand von Galapagos.

Positives Signal abwarten

Die Aktie von Morphosys präsentierte sich in den vergangenen Wochen erneut sehr schwach, kann im Zuge der Meldung aber am Morgen bei Lang & Schwarz mehr als 1,3 Prozent zulegen und ist damit zweitstärkster Wert im TecDAX. Vor einem Widereinstieg sollten Anleger aber ein klares Signal abwarten. Spannend wird es bei Morphosys wieder gegen Ende dieses Jahres, wenn wichtige Studienergebnisse erwartet werden.

(Mit Material von dpa-AFX)


 

Sinn und Unsinn an der Börse
 

Autor: Schwager, Jack D.
ISBN: 9783864701801
Seiten: 432
Erscheinungsdatum: 17. Februar 2014
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Expertenratschlägen kann man guten Gewissens vertrauen? Um die geheimnisvollen Hedgefonds sollte Otto Normalanleger lieber einen großen Bogen machen? Volatilität frisst Renditen auf? Lauter beliebte Börsen-„Wahrheiten“ – die sich als falsch oder zumindest zweifelhaft erweisen, wenn man genauer hinsieht. Jack Schwager geht in die Tiefe und deckt Fehleinschätzungen, Irrtümer und Missverständnisse auf. Nach der Lektüre wissen die Leser, wie die Märkte wirklich funktionieren und welche Lehren Kleinanleger wie Finanzprofis daraus ziehen sollten.

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Anlage-Profis: Morphosys lockt sogar US-Investoren

Die Euro am Sonntag Morphosys freuen sich für Morphosys. Mit Johnson & Johnson hat erstmals ein Partner die Zulassung für ein von Morphosys entwickeltes Medikament beantragt. Guselkumab soll dabei gegen Schuppenflechte eingesetzt werden. Andererseits verkaufte Morphosys jedoch 2,62 Millionen neue … mehr