Morphosys
- Marion Schlegel - Redakteurin

Morphosys-Aktie enorm stark: Jetzt auch noch Gelder vom Bund

Die Aktie von Morphosys hat in der vergangenen Woche deutliche Zugewinne verzeichnen können. Im Wochenvergleich gehört Morphosys zu den stärksten Titeln im TecDAX. Profitiert hat die Aktie wohl von einigen Investorenkonferenzen, auf denen sich Morphosys in den vergangenen Wochen präsentiert hat. Zudem wurde aus charttechnischer Sicht ein bedeutenden Widerstand überwunden. Am Montagmorgen meldete die Gesellschaft außerdem den Erhalt von Fördermitteln in Millionenhöhe.

Bis zu eine Million Fördergelder
Morphosys hat den Erhalt von Fördermitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) für zwei seiner therapeutischen Antikörperprogramme bekannt gegeben. Durch den Förderbetrag in Höhe von bis zu einer Million Euro wird das Unternehmen bei der Entwicklung von Ylanthia-Antikörpern gegen zwei nicht genannte G-Protein- gekoppelte Rezeptoren (GPCRs) unterstützt. Die Förderung wird alle notwendigen Schritte in der Frühphase der Wirkstoffentwicklung abdecken und über zwei Jahre laufen.

Die Familie der G-Protein-gekoppelten Rezeptoren stellt die größte und wichtigste Klasse krankheitsrelevanter Zielmoleküle dar. Die Rezeptoren dieser Klasse spielen in zahlreichen biologischen Prozessen eine zentrale Rolle und werden mit verschiedensten Krankheitsbereichen in Verbindung gebracht. Aufgrund der immensen technischen Schwierigkeiten bei der Herstellung selektiver und potenter Antikörper gegen diese Zielmolekülklasse befindet sich jedoch bislang erst ein einziger GPCR-Antikörper auf dem Markt. Mithilfe seiner hoch entwickelten firmeneigenen Technologien, allen voran der zukunftsweisenden Antikörperplattform Ylanthia, ist MorphoSys in der Lage, das volle Potenzial therapeutischer Antikörper gegen GPCRs auszuschöpfen.

"Wir freuen uns sehr, diese wertvolle Unterstützung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung zu erhalten.…Durch den Einsatz unserer Fähigkeiten im Bereich der Antikörperforschung ermöglichen wir bei der Entwicklung neuartiger Therapien gegen GPCRs völlig neue Ansätze", kommentierte Dr. Marlies Sproll, Forschungsvorstand der Morphosys AG.

Das Paket stimmt
DER AKTIONÄR sieht die Morphosys-Aktie weiterhin als den am besten aufgestellten und gleichzeitig aussichtsreichten deutschen Biotech-Wert. Auch charttechnisch kann die Aktie überzeugen. Dem Wert gelang in der vergangenen Woche der Sprung über das bisherige Jahreshoch im Bereich von 75 Euro und damit ein deutliches Kaufsignal. Am heutigen Montag konsolidiert die Aktie zwar leicht, kann aber das Ausbruchsniveau verteidigen, was klar positiv gewertet werden muss. Das nächste Kursziel liegt nun bei 100 Euro. Anleger sollten mit einem auf 56 Euro leicht nachgezogenen Stopp investiert bleiben.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Anlage-Profis: Morphosys lockt sogar US-Investoren

Die Euro am Sonntag Morphosys freuen sich für Morphosys. Mit Johnson & Johnson hat erstmals ein Partner die Zulassung für ein von Morphosys entwickeltes Medikament beantragt. Guselkumab soll dabei gegen Schuppenflechte eingesetzt werden. Andererseits verkaufte Morphosys jedoch 2,62 Millionen neue … mehr