Morphosys
- Marion Schlegel - Redakteurin

Morphosys-Aktie: Analysten uneins

morphosys 20090616

Noch vor Kurzem hat sich die US-Bank JPMorgan optimistisch zum deutschen Biotech-Wert Morphosys geäußert und ihre Bewertung für den TecDAX-Titel mit “Overweight“ und einem Kursziel von 68 Euro aufgenommen. Ungeachtet einer bereits starken Kursentwicklung dürfte das weit fortgeschrittene Antikörper-Portfolio die Aktie der Biotech-Firma weiter vorantreiben, schrieb Analyst James Gordon in einer Studie.

Nur Halteposition

Nun hat sich eine weitere US-Großbank zu Wort gemeldet. Deren Urteil fällt allerdings bescheidener aus. Goldman Sachs startet ihre Einschätzung zu Morphosys mit “Neutral“ und einem Ziel von nur 61 Euro.

Morphosys in der Top-Riege

Auch wenn die Aktie derzeit auf der Stelle tritt und neue Höchstkurse wohl vorerst nicht in Sicht sind, schließt sich DER AKTIONÄR der Meinung von JPMorgan an. Langfristig ist Morphosys bestens aufgestellt und dürfte weiterhin einer der besten Werte am deutschen Biotech-Markt bleiben. Anleger sollten deswegen die aktuelle durchaus gesunde Korrektur aussitzen und bestehende Position mit einem Stopp bei 42 Euro weiter laufen lassen.

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Morphosys: Verstärkung aus dem Hause Novo Nordisk

Morphosys hat bekannt gegeben, dass der Aufsichtsrat auf der ordentlichen Hauptversammlung, die am Mittwoch, 17. Mai 2017 stattfindet, vorschlagen wird, Krisja Vermeylen neu in den Aufsichtsrat zu wählen. Frau Vermeylen soll Karin Eastham ersetzen, die ihr Aufsichtsratsmandat mit Wirkung zum Ende … mehr
| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Morphosys: Auf dem Weg in neue Dimensionen

Die lange Konsolidierungsphase bei Morphosys scheint endlich vorbei zu sein. Starke News aus der Produktpipeline haben die Aktie zuletzt auf ein neues 52-Wochen-Hoch steigen lassen. Zuletzt ist die Aktie im Zuge der allgemeinen Branchenschwäche etwas zurückgekommen und hat das Ausbruchsniveau … mehr