Morphosys
- Markus Horntrich - Chefredakteur

Morphosys: Nach Novartis-Aussagen unter Druck

Der Schweizer Pharmakonzern Novartis hat seine Aktionäre auf drei schwache Quartale wegen eines auslaufenden Patentes vorbereitet. Im Zuge dieser Aussagen wird auch Morphosys schwächer erwartet. Ein großes Problem ist für die TecDAX-Firma nicht zu erwarten.

Negative Aussagen des Schweizer Phamrariesen, Morphosys-Partner und -Großaktionär Novartis belasten heute leicht den Kurs der im TecDAX notierten Morphosys AG. Wie Novartis mitteilte dürfte das Ende September abgelaufene US-Patent für den Umsatzrenner Diovan dem Pharmakonzern drei schwierige Quartale bescheren.

Kein Dauerproblem

Für Novartis ist das jedoch kein Dauerproblem: In der zweiten Hälfte 2013 sollte dieser Effekt laut Aussage von Novartis-Chef Joe Jimenez aber verpufft sein. In den ersten Wochen nach dem Patentablauf von Diovan dürfte der Umsatzrückgang in den USA aber "signifikant" sein. Wegen der Nachahmerprodukte sei der Umsatz bei Diovan bereits um zwei Milliarden Dollar gesunken. Vorher hatte das Medikament 5,6 Milliarden Dollar in die Novartis-Kassen gespült. In der EU und in Kanada ist der Patentschutz für Diovan schon länger abgelaufen.

Lang angelegte Partnerschaft

Die Auswirkungen auf Morphosys dürfte eher gering sein, da Novartis Sparprogrammen eine Absage erteilt hat. Seit dem Jahr 2004 arbeiten Morphosys und Novartis zusammen. Im Jahr 2009 gab MorphoSys bekannt, dass Novartis die strategische Allianz verbindlich für eine Gesamtdauer von zehn Jahren zugesagt hat. Die Zusammenarbeit wird nun bis ins Jahr 2017 andauern und kann anschließend von Novartis zu unveränderten Konditionen um weitere zwei Jahre verlängert werden. Drei Wirkstoffe im Rahmen dieser Zusammenarbeit, namentlich BHQ880 im Bereich Onkologie, BYM338 gegen Erkrankungen des Bewegungsapparates sowie ein weiteres Programm befinden sich derzeit in klinischen Phase 2-Studien. Insgesamt befinden sich derzeit fünf HuCAL-basierte Antikörper von Novartis in der klinischen Entwicklung.

Kaufgelegenheit

Vor diesem Hintergrund bietet die Schwäche eine Gelegenheit zum Einstieg. Die Kaufempfehlung vom 24.9.2012 wird daher bekräftigt.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: