Morphosys
- Werner Sperber - Redakteur

Morphosys: Auf dem Weg zur "großen Nummer"; Börsenwelt Presseschau I

Die Experten der Actien-Börse freuen sich, denn Morphosys gibt zwar viel Geld für die Forschung aus und erwirtschaftet deshalb bis jetzt keinen Gewinn, doch ist das auf die Antikörper-Therapie spezialisierte Biotechnologie-Unternehmen der einzige solche Konzern, welcher die Chance hat eine wirklich große Nummer zu werden. Die Zusammenarbeits-Verträge mit dem bislang größten Partner Novartis laufen bis zum Jahr 2017. Als wichtigstes Präparat gilt jedoch ein Mittel, welches gegen die Alzheimer-Krankheit eingesetzt werden soll und mit dem Partner Roche entwickelt wird. Morphosys dürfte in diesem Jahr zwischen 58 und 63 Milliarden Euro erlösen und 36 bis 41 Millionen Euro in eigene Projekte und neue Technologien investieren. Der Verlust dürfte elf bis 36 Millionen Euro betragen. Den Börsenwert von 1,8 Milliarden Euro können deutsche Investoren kaum nachvollziehen. US-Amerikaner sehen das anders, denn sie gestehen dem auf den gleichen Feldern tätigen und etwa den gleichen Umsatz erlösenden Wettbewerber Regeneron eine Marktkapitalisierung von 30 Milliarden Dollar zu. Anleger sollten deshalb die Aktie von Morphosys mit einem Kursziel von 96 Euro kaufen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Anlage-Profis: Morphosys lockt sogar US-Investoren

Die Euro am Sonntag Morphosys freuen sich für Morphosys. Mit Johnson & Johnson hat erstmals ein Partner die Zulassung für ein von Morphosys entwickeltes Medikament beantragt. Guselkumab soll dabei gegen Schuppenflechte eingesetzt werden. Andererseits verkaufte Morphosys jedoch 2,62 Millionen neue … mehr