Monsanto Company
- Werner Sperber - Redakteur

Monsanto wird etwas teurer

Die Spezialisten von Börse Online erinnern an die Ablehnung des Übernahmeangebots von Bayer. Der Vorstand von Monsanto möchte mehr als die offerierten 122 Dollar je Aktie haben. Vorstandsvorsitzender Hugh Grant sagte, eine „integrierte Strategie“ könne erhebliche Vorteile haben und signalisiert damit grundsätzliches Interesse an Fusionsgesprächen. Auch Bayer dürfte weiterhin an einem Kauf interessiert sein. Monsanto könnte ein leicht verbessertes Angebot von vielleicht 135 Dollar also schnell annehmen. Im Vergleich zum aktuellen Kurs von Monsanto wäre das ein Aufgeld von mehr als 20 Prozent.

Jetzt sollten allerdings nur noch risikobereite Anleger bei Monsanto einsteigen, denn die Übernahme hängt nicht nur vom Preis, sondern auch von der Erlaubnis der Kartellbehörden ab. Die Spezialisten von Börse Online geben das Kursziel mit 125 Euro und den Stoppkurs für Monsanto mit 85 Euro an.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Bayer: Sorgen wegen Monsanto-Übernahme

Die Aktie von Bayer tritt in den vergangenen Tagen nahezu auf der Stelle. Am Freitagvormittag gewinnt das Papier leicht um 0,3 Prozent auf 89,70 Euro. Neben kritischen Stimmen zu Monsanto im Allgemeinen machen sich Anleger auch Sorgen um das übrige Geschäft von Bayer. Bayer-Aufsichtsratschef Werner … mehr
| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Bayer sucht Käufer – Aktie mit Zugewinnen

Nach der angelaufenen Milliarden-Übernahme des umstrittenen US-Saatgutspezialisten Monsanto arbeitet der Pharma- und Agrarchemiekonzern Bayer einem Medienbericht zufolge an dem Verkauf von größeren Sparten. Für einen Teil seiner Hautprodukte (Dermatologie) suche der Konzern so konkret einen Käufer, … mehr