Monsanto Company
- Werner Sperber - Redakteur

Monsanto: Bayer oder BASF oder ein anderer wird "Kaufen"

Die Fachleute der Capital-Depesche verweisen auf den Bericht der Finanz-Nachrichtenagentur Bloomberg, wonach sowohl Bayer als auch BASF eine Übernahme des US-Saatgut-Unternehmens Monsanto prüfen. Bereits seit langer Zeit wird über mögliche Zusammenschlüsse in der Agrarchemie-Branche spekuliert. Früher oder später ist ein Angebot für Monsanto sehr wahrscheinlich. Bei einem Bieterkampf können Anleger mit einer hohen Prämie rechnen. Risikobereite Anleger sollten deshalb die mit einem KGV von 20 für dieses und 17 für nächstes Jahr bewertete Aktie kaufen und ihr Investment bei 74,90 Euro absichern.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Bayer: Sorgen wegen Monsanto-Übernahme

Die Aktie von Bayer tritt in den vergangenen Tagen nahezu auf der Stelle. Am Freitagvormittag gewinnt das Papier leicht um 0,3 Prozent auf 89,70 Euro. Neben kritischen Stimmen zu Monsanto im Allgemeinen machen sich Anleger auch Sorgen um das übrige Geschäft von Bayer. Bayer-Aufsichtsratschef Werner … mehr
| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Bayer sucht Käufer – Aktie mit Zugewinnen

Nach der angelaufenen Milliarden-Übernahme des umstrittenen US-Saatgutspezialisten Monsanto arbeitet der Pharma- und Agrarchemiekonzern Bayer einem Medienbericht zufolge an dem Verkauf von größeren Sparten. Für einen Teil seiner Hautprodukte (Dermatologie) suche der Konzern so konkret einen Käufer, … mehr