DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

DAX am Mittag unheitlich - mit diesem Papier schnelle 18 Prozent möglich!

Der deutsche Aktienmarkt pendelt am Donnerstagmittag um den Vortagesschluss herum. Die Stimmungsdaten aus dem Dienstleistungssektor der Eurozone am Morgen konnten dem DAX keinen neuen Auftrieb verleihen. Am Nachmittag folgen noch aus den USA der ISM-Index Dienste sowie Daten zum Auftragseingang der Industrie. Möglicherweise setzt der DAX dann zum Sprung über die Marke von 9.800 Punkten an.

Aus technischer Sicht besteht nach dem Bruch des Widerstands von 9.581 Zählern Potenzial bis zum Verlaufshoch von rund 9.900 Punkten. Sollte auch diese Hürde gemeistert werden, dürfte der Markt sehr zügig die psychologisch wichtige Marke von 10.000 antesten.

dax

US-Daten am Nachmittag

Für neue Impulse könnten am Nachmittag um 14:30 Uhr die Wochenarbeitslosenzahlen aus den USA sowie um 16 Uhr der ISM-Index Dienste und die Daten zum Auftragseingang in der Industrie sorgen. Am Vortag war schon der ISM-Index aus dem verarbeitenden Gewerbe besser ausgefallen als erwartet.

Long-Positionen ausbauen

DER AKTIONÄR ist seit wenigen Tagen mit dem Turbo-Optionsschein DG0KPD long im Markt. Sollte der DAX kurzfristig in den Bereich von 10.000 Punkten steigen, würde das Papier auf etwa 14 Euro oder um rund 18 Prozent zulegen. Mehr zum DAX sehen Sie im täglichen DAX-Check bei DER AKTIONÄR TV (www.deraktionaer.tv) oder lesen Sie an dieser Stelle.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Neue Ausgabe: Einfach reich? So geht es! Wie Sie entspannt an der Börse ein Vermögen aufbauen +++ Amazon.com - Frontalangriff: Jeff Bezos schnappt sich Whole Foods +++ FANG-Aktien: Das Ende der Party bei Facebook und Co?

Entspannt an der Börse ein Vermögen aufbauen geht nicht? Von wegen! Seit 1982 haben Aktien im Schnitt eine Rendite von 9,5 Prozent pro Jahr erzielt. Wie viel Überzeugungsarbeit muss eigentlich noch geleistet werden, damit Aktien endlich nicht mehr als Teufelszeug, sondern als gute Altersvorsorge, … mehr
| Thomas Bergmann | 1 Kommentar

Ölpreis-Schock - DAX-Crash voraus?

Die Freude über ein neues Allzeithoch beim DAX ist schon wieder Geschichte. Stattdessen besteht die Gefahr, dass der deutsche Leitindex die Marke von 12.700 Punkten wieder unterschreitet. Auslöser des jüngsten Rücksetzers ist ein stark fallender Ölpreis, was wiederum Konjunkturängste schürt. mehr