Mobotix
- Jochen Kauper - Redakteur

Mobotix-Aktie geht in die Knie

Die Aktie von Mobotix hat in den letzten Wochen deutlich Federn lassen müssen. Auch nach neun Monaten ist keine Besserung in Sicht. Die Margen sinken. Die Mobotix-Aktie verliert weiter an Boden.

Mobotix hat in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahrs 2011/12 einen Umsatz von rund 60 Millionen Euro eingefahren. Ein Plus von 16 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das EBIT erreichte 12,9 Millionen Euro, was einer Marge von 21 Prozent entspricht. Üppige Marge, keine Frage, nur ist das ein weiterer Rückgang im Vergleich zu den Halbjahreszahlen. In den ersten sechs Monaten konnte Mobotix noch eine Marge von 23 Prozent vorweisen.

Marge sinkt

Allen voran der Ausblick ist schwach: Aufgrund der schwachen gesamtwirtschaftlichen Entwicklung in nahezu allen europäischen Märkten und der weltweit gestiegenen Unsicherheit in Zusammenhang mit der Schuldenkrise rudert Mobotix beim Umsatz zurück. Das Wachstum im laufenden Jahr erwartet das Management nur noch im Bereich von drei und zehn Prozent. Die EBIT-Marge soll sich zwischen 19 und 22 Prozent einpendeln.

Zweckoptimismus?

Dennoch versucht der Vorstand Optimismus zu verbreiten. Mittelfristig erwartet Mobotix weiterhin starkes Wachstum bei hoher Profitabilität. Dabei seien zahlreiche weitere Innovationen geplant, die in den kommenden Quartalen in den Markt eingeführt werden sollen.

Abwarten

Zugegeben, die schwache Entwicklung bei Mobotix hat uns auf dem falschen Fuß erwischt. Die Hoffnung war groß, dass die schwache Tendenz bei den Halbjahreszahlen im Zuge des Gesamtjahres wieder ausgebügelt werden kann. Die Mobotix-Aktie hat massiv an Boden verloren. Auch in den nächsten Wochen sind keine großen Sprünge nach oben zu erwarten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Powered by DAF

Mehr zum Thema: