- DER AKTIONÄR

MLP bleibt ganz locker

Der Finanzdienstleister MLP hat am Mittwoch seine endgültigen Zahlen für das zweite Quartal vorgelegt. Obwohl der Gewinn zurückging, hält das Heidelberger Unternehmen an seinen Zielen für das Gesamtjahr fest.

Der Finanzdienstleister MLP hat am Mittwoch seine endgültigen Zahlen für das zweite Quartal vorgelegt. Obwohl der Gewinn zurückging, hält das Heidelberger Unternehmen an seinen Zielen für das Gesamtjahr fest.

Von Andreas Deutsch

Der im MDAX notierte Konzern erwirtschaftete im Berichtszeitraum ein EBIT in Höhe von 10,3 Millionen Euro nach 17 Millionen Euro im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Der Konzernüberschuss sank von 9,6 auf 8,7 Millionen Euro. Bei den Gesamterträgen verbuchte MLP einen Rückgang von 114 auf 112 Millionen Euro.

Die Erträge im Kerngeschäft, dem Maklergeschäft, sind im zweiten Quartal um fünf Prozent auf 91,6 Millionen Euro gesunken. Laut dem Unternehmen hat das Neugeschäft allerdings gegenüber dem ersten Quartal an Fahrt gewonnen und liegt nun wieder auf dem Niveau des Vorjahres. Dafür hat das Unternehmen auch deutlich mehr Berater eingestellt.

MLP wird seine zwei Versicherungstöchter MLP Lebensversicherung AG und MLP Versicherung AG bis September für insgesamt 325 Millionen Euro abgeben und sich auf das Maklergeschäft konzentrieren.

Fazit: Nach Vorlage der Zahlen gerät die Aktie des Finanzdienstleisters unter Verkaufsdruck, gibt im frühen Handel fast zwei Prozent nach. Lucio di Geronimo, Analyst bei der HypoVereinsbank, bestätigt sein "Underperformer"-Rating für den Titel. Sein Kursziel lautet nach wie vor 16,50 Euro. Allerdings bleibt die MLP-Aktie angesichts der zunehmenden Bedeutung der privaten Altersvorsorge für langfristige Anleger ein Investment wert.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV