Apple
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

Milliardenmarkt für Apple – doch Gigant Wal-Mart mischt mit

Musikkassetten oder Telefone mit Wählscheibe kennen Kinder nur noch aus dem Museum. Auch die Kreditkarte wird diesen Weg gehen. Noch sind Milliarden davon in Umlauf, doch die Plastikkarte ist ein Auslaufmodell. Denn wieso sollten Menschen, die in westlichen Ländern längst alle ein Smartphone besitzen, Plastikkarten durch die Welt tragen – wenn es doch per einfacher App schneller und sicherer funktioniert?

Noch steckt das sogenannte Mobile Payment in den Kinderschuhen. Doch die Marktforscher von Gartner glauben an den Durchbruch des Smartphone-Bezahlens. Demnach werden 2017 schon 721 Milliarden Dollar über Smartphones und andere Mobile Devices wie Smartwatches bewegt. Das bedeutet eine glatte Verdreifachung gegenüber dem Niveau von 2013.

Neues DAF-Interview:

 

Wal-Mart hat eine besondere Motivation, im Bereich Mobile Payment zu investieren. Denn der Handelsriese liegt im Clinch mit Kreditkartenfirmen, die überhöhte Gebühren verlangen. Jetzt will Wal-Mart mit Shell und anderen Partnern die App CurrentC etablieren. Der Trick: Kreditkartenfirmen können dabei aussen vor gelassen werden.

Apple hat eine andere Strategie und bindet Visa und Co mit ein.

Mehr zu Apple und Wal-Markt im aktuellen DAF-Interview.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Julia Breuing | 0 Kommentare

Samsung: Die Luft für Apple wird dünner

Samsung liefert dieses Jahr ordentlich ab, das verdeutlichen die gestern veröffentlichten Q2-Zahlen. Während Apple diese Woche einen deutlichen Einbruch im Umsatz und Gewinn vermeldete, schaffte es Samsung im schwachen Gesamtmarkt seinen Umsatz um fünf Prozent zu steigern. Apples Gewinn ist mit … mehr