Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Milliardär Eric Sprott: 2.000 Dollar bei Gold noch in diesem Jahr

Der Goldpreis hat gestern noch einmal korrigiert – und mit ihm die Goldminenaktien. Dort haben sicherlich einige Gewinnmitnahmen eingesetzt. Schließlich hat sich das eine oder andere Papier binnen weniger Wochen fast verdoppelt. Doch wenn es nach Milliardär Eric Sprott geht, dann beginnt die Rallye bei den Goldminenaktien erst.

In einem Interview hat sich Sprott jetzt zu Wort gemeldet und sieht eine riesige Chance bei Gold und insbesondere Goldminen. „Das ist die Chance Ihres Lebens“, sagt er. Der Experte glaubt, dass Gold noch in diesem Jahr die 2.000-Dollar-Marke knacken kann. Und das ist ungewöhnlich: Normalerweise verhält sich Gold in Aufwärtsbewegungen wesentlich träger als in Abwärtsbewegungen. Doch Sprott wettet auf eine Trendbeschleunigung nach oben. Und davon würden Goldminenaktien überproportional profitieren.

Profis positionieren sich

Interessant ist, dass neben Sprott auch George Soros offensichtlich auf einen steigenden Goldpreis wettet. Auch wenn Analysten nahezu einhellig weiter von einem fallenden Goldpreis und von einem Test der 1.000-Dollar-Marke sprechen, zeigt sich an der Comex bereits ein anderes Bild. Dort positionieren sich Hedge-Fonds zunehmend auf der Long-Seite. Und es gibt auch erste technische Analysten, die dem Goldpreis noch Potenzial zutrauen. Gestern meldete sich die Citigroup mit einer durchaus bullishen Studie zu Gold zu Wort – zumindest aus technischer Sicht. Sie sehen Kursziele von 1.685 Dollar und darüber hinaus.

Der Tipp des AKTIONÄRs: Lassen Sie sich nicht von den nach wie vor bearishen Kommentaren der Analysten verwirren. Richtig ist: Noch handelt es sich um eine Bärenmarktrallye. Noch ist Gold nicht über den Berg. Doch die Chancen für eine nachhaltige Trendwende standen wohl in den vergangenen Monaten nie so gut wie jetzt. Goldminen könnten im laufenden Jahr zu den Highflyern auf dem Aktienmarkt gehören.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Der Kampf mit dem Dollar

Der Goldpreis steht seit der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten unter Druck. Im Gegenzug konnte der US-Dollar deutlich zulegen. Getrieben durch steigende Renditen bei US-Staatsanleihen ist die Zinsdifferenz zu anderen Währungsregionen gestiegen. Und das macht die Anlage im US-Dollarraum … mehr
| Markus Bußler | 2 Kommentare

Goldexperte Bußler: Ist das der neue Bärenmarkt?

Der Goldpreis nähert sich mit großen Schritten dem wohl wichtigsten Bereich in diesem Jahr: 1.180 bis 1.170 Dollar. Hier liegt die zentrale Unterstützung für den Goldpreis. Fällt das Edelmetall darunter, dann würde massiver technischer Schaden entstehen. Wenngleich im Bereich von 1.150 Dollar noch … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Jetzt MÜSSEN die Bullen kontern

Für die Goldbullen sind die wichtigsten Tage des Jahres angebrochen: Es steht der zu Beginn des Jahres angebrochene Aufwärtstrend auf dem Spiel. Die wichtigste Unterstützung liegt zwischen 1.180 und 1.170 Dollar. Fällt der Goldpreis unter diese Unterstützung, trübt sich das Bild für den Goldpreis … mehr
| Markus Bußler | 2 Kommentare

Goldexperte Bußler: Ein blutiger Donnerstag

Die Trump-Euphorie währte nur kurz. Binnen weniger Stunden drehte der Goldpreis nach der Wahl Donalds Trump zum US-Präsidenten von über vier Prozent Plus ins Minus. Und die Goldminenaktien erlebten ihren schwärzesten Tag seit langen. „Der Sell-off nimmt seinen Lauf“, sagt Markus Bußler. Die … mehr