Mifa Fahrradwerke
- Jochen Kauper - Redakteur

MIFA-Aktie schaltet wieder einen Gang hoch

Die MIFA AG bleibt auf Expansionskurs. Erst kürzlich hat die Mannschaft um Vorstand Peter Wicht den Fahrradhersteller Steppenwolf gekauft. Anlegern bietet sich nach wie vor eine interessante Chance, am boomenden Markt für E-Bikes zu profitieren.

Sangerhausen, dreißigtausend Seelen Gemeinde zwischen Magdeburg und Erfurt. Im Herzen Mitteldeutschlands geht es eher gemächlich zu. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen zum Beispiel die historische Altstadt oder das Europa-Rosarium. Besonders stolz ist man in der Region auf die MIFA Mitteldeutsche Fahrradwerke AG. Der Traditionsbetrieb beschäftigt rund 500 Menschen und ist der Region seit seiner Gründung treu geblieben. Für Schlagzeilen sorgte die MIFA zuletzt nicht nur durch das finanzielle Engagement von AWD-Gründer Carsten Maschmeyer vor wenigen Monaten, sondern auch durch die Tatsache, dass sich Vorstand Peter Wicht und seine Mannschaft verstärkt um das Segment ebikes kümmern werden. „Viele haben den Markt für E-Bikes zu Begin unterschätzt. Wir sehen gerade, dass auch junge Leute das E-Bike für sich entdecken. Da steckt jede Menge Fantasie drin", schwärmt der MIFA-Vorstand Wicht.

Gute Deals

Wicht hat den Fahrradhersteller für die nächsten Jahre in Position gebracht. Besonders hob der Unternehmenslenker die gelungene Übernahme des Berliner E-Bike-Herstellers Grace hervor. Das Unternehmen hat sich als Technologieführer im Premium-Segment positioniert. „Für das Geschäftsjahr 2012 sind wir sehr zuversichtlich - und das liegt nicht zuletzt auch an Grace", so der Vorstand zuletzt gegenüber dem AKTIONÄR. Vor wenigen Tagen kaufte MIFA den Münchner Fahrradhersteller Steppenwolf. Dieser war zuletzt zwar defizitär, dennoch dürfte es Wicht und Co gelingen durch die hohe Effizienz innerhalb der Produktion auch diesen Neuzugang im MIFA-Verbund in die schwarzen Zahlen zu führen.

Weiter treten

Die MIFA AG wird in den nächsten Monaten höheren Erträgen entgegen radeln. Das Ziel von Vorstand Peter Wicht ist klar formuliert: mehr E-Bikes = höhere Margen = steigende Aktie. Das Papier ist weiterhin kaufenswert.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

MIFA-Aktie bricht um 40 Prozent ein!

Die Gläubiger des Fahrradherstellers Mifa haben grünes Licht für eine Rettung des Konzerns gegeben. Der indische Weltmarktführer Hero Cycles soll die Mehrheit am absatzstärksten deutschen Fahrradproduzenten übernehmen und rund 15 Millionen Euro frisches Geld investieren, wie das Unternehmen mit … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Mifa-Aktie: Jetzt auf- oder besser einsteigen?!

Lange Zeit war es ruhig um die Aktie der Mitteldeutschen Fahrradwerke AG. Kein Wunder, ließ der Frühling doch lange Zeit auf sich warten. In der kommenden Woche soll es mit den Temperaturen endlich wieder aufwärts gehen und damit wird auch die Aktie der Mifa AG neuen Rückenwind bekommen. mehr